25. März 2015

Knauf: Werktage mit Besucherrekord

15-03-24_Knauf-Werktage2 Ausbau und Fassade - Knauf: Werktage mit Besucherrekord
Mit weit mehr als 18.000 Besuchern an sechs Standorten verzeichneten die vierten Knauf Werktage erneut einen Zuwachs. Die Vorführungen boten Information und Unterhaltung. (Foto: Knauf)

Fast 19.000 Besucher an sechs Standorten – das bedeutet bei der vierten Auflage der Knauf Werktage wieder einen deutlichen Zuwachs an Teilnehmern. Sie erlebten ein echtes Branchenereignis – innovativ, praxisnah und dialogorientiert.

Die Bilanz der Knauf Deutschlandreise nach Stationen in Mainz, Magdeburg, Stuttgart, Hamburg, Nürnberg und Düsseldorf ist eindeutig: ein großer Erfolg mit vielen Gewinnern. Fachunternehmer, Baustoffhändler, Planer und Architekten konnten sich in intensiven Gesprächen und bei Live-Demonstrationen über Neuheiten und Systemlösungen informieren, sie in der Praxis testen und ihre Eindrücke mit Knauf Experten und Kolleg(inn)en diskutieren.

Die Knauf Werktage waren auch 2015 wieder ein Treffpunkt der ganzen Branche. „Wir konnten in diesem Jahr neben Stuckateuren, Trockenbau-und Boden-Spezialisten deutlich mehr Zimmerer und Maler als 2013 begrüßen“, erläutert Marketingleiter Jochen Wenzel, „außerdem war die Integration der erstmals durchgeführten Plan-Tage in die Werktage sehr erfolgreich – dieser Bereich diente als Präsentations- und Dialogforum für Architekten und wurde von ihnen sehr gut angenommen.“ Interessant zu beobachten war auch die Vermischung der Gästegruppen, so ließen sich viele Architekten die Chance zum Praxisdialog an den Ständen der Werktage nicht nehmen, umgekehrt informierten sich zahlreiche Fachunternehmer innerhalb der Plan_Tage-Flächen.

„Ein weiteres wichtiges Ziel der Werktage ist der Auftritt von Knauf als Gruppe“, erläutert Jochen Wenzel, „damit gehen wir über die Darstellung einzelner Produkte hinaus und präsentieren übergreifende System-Lösungen, die sich an den Anforderungen des Marktes, der Planer und Auftraggeber orientieren.“ Dieses Konzept übergreifender Information und Kommunikation war auch der Maßstab für das Vortragsprogramm. Frank Eßl, Leiter der Knauf Akademie: „In den Vorträgen ging es nicht um Produktdetails, sondern wir haben hier jeweils ganzheitliche Lösungen vorgestellt zum Brand-, Schall- oder Wärmeschutz, zu Fassaden-, Boden- oder Dachkonstruktionen.“

Der spannende Wechsel von der Theorie zur Praxis war auch diesmal eines der Markenzeichen der Werktage, „die ihren Namen zu Recht tragen“, so ein Teilnehmer, denn Werkstatt-Atmosphäre war allenthalben zu spüren, wenn an vielen Stellen gespachtelt, gebogen und geschraubt wurde. Hier entwickelten sich intensive Dialoge zwischen den Knauf Experten und den Profikunden aus Handwerk und Fachhandel. Auch die „Showelemente“ kamen nicht zu kurz, die Demonstrationen zum Brandschutz etwa oder das Sichtbarmachen von Akustik mit einem Flammrohr zogen die Fachbesucher zur zentral gelegenen Bühne.

Unter anderem diesen herausragenden Innovationen aus der Knauf Gruppe erlebten bei den Werktagen 2015 ihre Premiere:

  • Knauf AMF: Thermatex Varioline Decken in Metall- und Holzoptik
  • Knauf AQUAPANEL: Aquapanel Cement Board SkyLite, leichte zementgebundene Bauplatte für Deckenlösungen
  • Knauf Gips KG – Trockenbau: System Drystar; Putz und Fassade: mineralischer Klebemörtel Sockel-SM Pro; Boden: systofloor HUGO in drei Varianten
  • Knauf Insulation: loser Mineralwolle-Dämmstoff ProtectFill
  • Knauf PFT: Hochdruck-Förderpumpe Swing airless
  • Richter System: individuell biegbares Profil Risy Wave
  • Sakret Bausysteme: faserarmierte, flexibilisierte Leichtspachtelmasse