24. Juli 2015

Gewerbeflächen: Die Trends bei der Modernisierung

Modernisierungsmaßnahmen sind auch im Segment von hochwertigen Büro- und Einzelhandelsflächen ein wichtiges Thema. Daher lohnt sich der Blick auf die Nachfrageerwartungen der Branchenakteure, in welchen Gebäudebereichen sie in den kommenden drei Jahren Zuwachsraten erwarten.

BauInfoConsult befragte telefonisch 252 Bauakteure (wie Architekten, Bauunternehmer und SHK-Installateure), die im Nichtwohnungsbau Modernisierungsmaßnahmen durchführen. 40 Prozent dieser Akteure glauben, dass bei hochwertigen Büro- und Einzelhandelsbauten die meisten Sanierungsanfragen aus dem Bereich der technischen Gebäudeausrüstungen (TGA) kommen werden.

Ein Drittel der Befragten prognostiziert für diese speziellen Segmente Bedarfsschübe nach Dämmungs- bzw. energetischen Sanierungsarbeiten und nach Modernisierungen von Sicherheitstechniken. Aber auch anfallende Schönheitsmaßnahmen im Innenbereich (26 Prozent) und eine Verbesserungen der Klimatechnik (20 Prozent) haben für die Branchenakteure Potential. Beim Thema Barrierefreiheit sieht nur jeder Zehnte eine ansteigende Nachfrage – anscheinend steht das Thema rund um die Barrierefreiheit bei den gewerblichen Auftraggebern eher weniger auf der Tagesordnung.  

Betrachtet man die Prognosen der einzelnen Berufsgruppen, so fällt auf, dass Sanierungsmaßnahmen in der TGA nur bei den Planern und Bauunternehmern oben auf der Liste stehen. Nur jeder vierte Sanitärprofi erwartet hier nennenswerte Nachfragezuwächse. Im Bereich der energetischen Sanierung bzw. Dämmung von Büro- und Handelsgebäuden erwarten alle drei Berufsgruppen ähnliche Steigerungsraten von um die 30 Prozent.

Bei der Sicherheitstechnik sehen die Architekten mit 44 Prozent verglichen zu ihren ausführenden Kollegen den größten Nachfrageschwung. Die Bauunternehmer schätzen die Schönheitsarbeiten im Innenbereich mit 39 Prozent als besonders stark ein – verglichen mit Planern und Sanitärspezialisten. Dass 30 Prozent der SHK-Profis den Sanitärbereich als besonders nachfragestark prognostizieren, ist kaum verwunderlich: Schließlich sind Sanitärarbeiten eines ihrer Hauptbetätigungsfelder.