18. September 2015

Auf dem Weg zum Unternehmen 4.0

15-09-18_Unternehme4_0 Ausbau und Fassade - Auf dem Weg zum Unternehmen 4.0
Foto: Pixabay

Wenn in den Medien von „Industrie 4.0“ die Rede ist, hören Handwerker oder Unternehmer von kleineren und mittelständischen Betrieben meist weg. Dabei betrifft das Thema auch sie. Dies macht der Landeskongress der Offensiven Mittelstand und Gutes Bauen Baden-Württemberg (BW) am 9. Oktober in Stuttgart deutlich. Unter dem Titel "Unternehmen 4.0" wird dort diskutiert, warum kleine und mittlere Unternehmen sich heute mit der Thematik 4.0 auseinandersetzen müssen, um auch morgen ihre Marktfähigkeit zu behalten.

Der Begriff Industrie 4.0 steht für die vierte industrielle Revolution, einer neuen Stufe der Organisation und Steuerung der gesamten Wertschöpfungskette über den Lebenszyklus von Produkten. Basis ist die Verfügbarkeit aller relevanten Informationen in Echtzeit durch Vernetzung aller an der Wertschöpfung beteiligten Instanzen. Durch die Verbindung von Menschen, Objekten und Systemen entstehen dynamische Wertschöpfungsnetzwerke, die sich nach unterschiedlichen Kriterien wie beispielsweise Kosten, Verfügbarkeit und Ressourcenverbrauch optimieren lassen.

Der Landeskongress der Offensive Mittelstand BW und Offensive Gutes Bauen BW informiert zu den verschiedenen Aspekten des „Unternehmen 4.0“ und bietet den direkten Austausch mit Experten.

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich. Diese können Sie online vornehmen oder mit dem Anmeldeformular auf dem Programmflyer.

Am Kongress beteiligt sich auch der Fachverband der Stuckateure für Ausbau und Fassade.