11. November 2015

Niklas Grobert ist Deutscher Meister der Stuckateure

13-11-11_BLW_2015 Ausbau und Fassade - Niklas Grobert ist Deutscher Meister der Stuckateure
Deutscher Meister der Stuckateure wurde in Krefeld Niklas Grobert (Bad Säckingen/Baden-Württemberg) vor Jan-Kelvin Reitsch aus Pulheim/Nordrhein-Westfalen und René Klüber (Künzell/Hessen). Foto: BZB

Um Gold-, Silber- und Bronzemedaillen haben bei den Deutschen Meisterschaften in den Bauberufen 63 Teilnehmer in acht Bauberufen in den Bildungszentren des Baugewerbes in Krefeld gekämpft. Der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes ermittelt mit dem Bundesleistungswettbewerb traditionell die besten Nachwuchs-Bauhandwerker Deutschlands.

Bei den Stuckateuren und Trockenbauern ging die Goldmedaille an Niklas Grobert aus Bad Säckingen in Baden-Württemberg. Platz zwei auf dem „Sieger-Treppchen“ erklomm Jan-Kevin Reitsch aus Pulheim in Nordrhein-Westfalen, die Bronzemedaille nahm René Klüber aus den hessischen Künzell entgegen.

Niklas Grobert meinte in der Rückschau, er sei „sehr erleichtert, weil wir doch ganz schön Druck gehabt haben, aber natürlich auch sehr stolz, dass ich das große Ziel erreicht habe. Nach dem Landessieg habe ihn der Ehrgeiz „gepackt“ und er habe stark gehofft, es in Krefeld bis ganz nach vorne zu schaffen. Vor allem am ersten Tag sei es „sehr gut“ für ihn gelaufen. Gleichwohl habe er immer im Blick gehabt, dass „die sechs anderen saugut waren“. 

Das Symbol Ying und Yang war der „Hingucker“ bei der Trockenbaukonstruktion von Jan-Kevin Reitsch. Dazu habe er sich „erst im letzten Moment entschlossen, weil wir ja erst spät von dem Freestyle-Element erfahren haben“. Für ihn selbst seien die Wettbewerbsaufgaben insgesamt eine große Herausforderung gewesen, weil er in seinem Ausbildungsbetrieb, der Scheumar Baumanufaktur GmbH in Köln, eher als Verputzer eingesetzt worden sei denn als Trockenbauer und Stuckateur.

Die Bronzemedaille war das mit Sicherheit größte Geschenk, das René Klüber spät noch an seinem 19. Geburtstag bekommen hat. Er sei „absolut froh, es aufs Treppchen geschafft zu haben“. Die Wettbewerbsaufgaben hat er als „große Herausforderung“ empfunden, aber „wir sind an den zwei Tagen hervorragend unterstützt worden“.

„Wir haben insgesamt großartige Leistungen bei diesen Deutschen Meisterschaften gesehen. Das zeigt erneut, dass unsere Ausbildung im Baugewerbe qualitativ hochwertig ist und wir als Branche für die Zukunft gerüstet sind“, erklärte Klaus-Dieter Fromm, Vorsitzender des Berufsbildungsausschusses im Zentralverband Deutsches Baugewerbe, zum Abschluss der Wettbewerbe.

Die Fotos der Bundessieger sind unter www.zdb.de eingestellt, ebenfalls unter www.facebook.de/baugewerbe.