27. November 2015

Architekten entdecken die Putzfassade

15-11-26_Weber Ausbau und Fassade - Architekten entdecken die Putzfassade
Schaben, Filzen, Kratzen – beim Workshop „Die Kunst der Putzfassade“ konnten Architekten selbst Hand anlegen. Foto: Saint-Gobain Weber

Praktische Einblicke in die „Kunst der Putzfassade“ erhielten Architekten beim gleichnamigen Workshop Ende Oktober in der Raketenstation Hombroich bei Neuss. In der Veranstaltung, zu der Saint-Gobain Weber gemeinsam mit einem Architekturmagazin eingeladen hatte, lernten die Teilnehmer verschiedene Putztechniken in Theorie und Praxis kennen und erstellten unter Anleitung selbst Muster.

„Ziel des Workshops war es, Architekten die Vielfalt und das kreative Potenzial verschiedener Putzstrukturen aufzuzeigen“, erläutert Christian Poprawa, Direktor Marketing bei Saint-Gobain Weber. „Die heute gängige Beschränkung auf ein oder zwei Standard-Strukturen führt zu einer Verarmung der Baukultur. Weber möchte mit solchen Veranstaltungen das Wissen um die Vielfalt von Putz lebendig halten.“

Prof. Claus Anderhalten von Anderhalten Architekten, Berlin, stellte in einem Werkbericht einen Neubau mit Besenstrichputz vor. Prof. Annette Hillebrandt vom Kölner Büro „msah architektur“ ging in ihrem Vortrag generellen Fragen von Materialität und Haptik nach. Im Praxisteil durften die Architekten unter Anleitung von erfahrenen Weber Anwendungstechnikern selbst Hand anlegen, Putz aufziehen und bearbeiten. Das Ergebnis der eifrigen Arbeit waren über 100 großformatige, in verschiedenen Techniken ausgeführte Mustertafeln.