02. Dezember 2015

Neuer Verein zur Förderung innovativer Bauweisen im Innenausbau

Aus der Brancheninitiative „Normen im Trockenbau/Ausbau“ heraus wurde am 19. Oktober ein Verein zur Förderung innovativer Bauweisen im Innenausbau e.V. gegründet. Eines der Ziele ist, zeitgemäße Standards und zukunftsfähige Rahmenbedingungen für den Trockenbau zu gestalten und die Weiterentwicklung der Trockenbau-Branche vorantreiben.

„Im Interesse der gesamten Branche sollten wir mehr in die Zukunft unserer Bauweise investieren. Ich werde mich dafür einsetzen, dass alle Beteiligten hier an einem Strang ziehen!“, betonte Suitbert Nöchel, designierter Vorsitzender, anlässlich der Gründung des Vereins zur Förderung innovativer Bauweisen im Innenausbau.

Im Focus soll weiterhin auch die Förderung zeitgemäßer DIN-Standards stehen, mit den in Standardbereichen wirtschaftlich gebaut werden kann. Schließlich steht zu befürchten, dass mit der neuen Musterbauordnung, die zum Jahresanfang 2016 Inkrafttreten wird, allgemeine bauaufsichtliche Prüfzeugnisse als Nachweisinstrument für Bauarten komplett abgeschafft werden.

Nach Ansicht der Vereinsgründer steht die Branche vor großen Herausforderungen: Ausführende Fachunternehmen werden mit immer komplexeren Anforderungen an die Bauausführung konfrontiert. Fachkräfteprobleme nehmen zu; das Image und damit auch die Attraktivität der Branche muss erheblich verbessert werden, will man auch im Nachwuchsbereich Abhilfe schaffen. Der rasante Einzug elektronischer Vergabe-, Planungs- und Bauausführungstools - Stichwort: Building Information Modeling (BIM) Kundenanforderungen, Rollen und Leistungsprofile am Bau werden sich verändern. Es geht auch um die Fragen nach Vorfertigung, geschlossener Systeme, normenbasierten Konstruktionen.

Der Förderverein soll künftig im gemeinschaftlichen Interesse liegende Projekte und Aktivitäten unterstützen. Dabei ist es gleich, aus welchem Verband die Experten stammen. Er soll eine Plattform für die Zukunftsgestaltung der gesamten Branche sein und er soll offen sein für alle Beteiligten der Wertschöpfungskette, (systemgebende Hersteller), Fachhandel und Fachunternehmen.

Suitbert Nöchel - über Jahrzehnte erfolgreich als Geschäftsführer namhafter Fachunternehmen der Branche tätig, wurde ein ausgewiesener Branchenkenner und gleichzeitig eine allseits respektierte Integrationsfigur – gewonnen, sich für die gemeinsame Zukunftsgestaltung einzusetzen.

Hersteller, Baustoffhandel, Ausführende Unternehmen sind eingeladen, sich hieran zu beteiligen.

Quelle: Hauptverband der Deutschen Bauindustrie