25. Februar 2016

Chancen und Potenziale im Markt der Dämmung

Experten-DG_480 Ausbau und Fassade - Chancen und Potenziale im Markt der Dämmung
Geballtes Expertenwissen beim Dämmgipfel. Obere Reihe v.l.: Werner Eicke-Hennig (Hessische Energiespar-Aktion), Dr. Volker Kienzlen (KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg), Harry Luik (Architekt und Stuckateurmeister) und Ralf Pasker (Fachverband Wärmedämm-Verbundsysteme). Untere Reihe v.l.: Dr. Roland Falk (Kompetenzzentrum Ausbau und Fassade), Prof. Dr. Andreas Kaapke (Moderator) und Egon Krämer (Trainer Workshop).

Der Markt der energetischen Gebäudesanierung und seine Perspektiven stehen im Mittelpunkt des „Dämmgipfels“. Zu diesem Kongress mit Workshop lädt die Zeitschrift ausbau + fassade Fachunternehmer für den 7. und 8. April ins Vogel Convention Center in Würzburg ein.

Der Kongress am 7. April 2016 zeigt Chancen und Potenziale für das Stuckateur-, Maler- und Ausbauhandwerk auf. Strategien und Wege zur zukunftsfähigen Positionierung in diesem Markt spielen dabei eine wichtige Rolle wie zum Beispiel die technische Kompetenz auf dem Gebiet der Dämmung.

Im Workshop am 8. April 2016 werden die Fachunternehmer unter Anleitung eines Trainers ein umsetzbares, realistisches Konzept zur Marktbearbeitung erarbeiten.

Im Kongress geben hochkarätige Referenten fundierte Antworten zur energetischen Gebäudesanierung. Unter ihnen Werner Eicke-Hennig, Hessische Energiespar-Aktion und Institut Wohnen und Umwelt. Er geht mit guten Argumenten gegen die Verunsicherung im Markt vor und gibt den Unternehmern Tipps für das Kundengespräch.

Dr. Volker Kienzlen, KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg, wird den Markt der energetischen Gebäudesanierung genauer unter die Lupe nehmen. Architekt und Stuckateurmeister Harry Luik stellt die Ausführungsqualität bei Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS) auf den Prüfstand und gibt Hinweise, wie Fehler vermieden werden. Ralf Pasker, Geschäftsführer Fachverband Wärmedämm-Verbundsysteme, stellt die neuen Regelungen zur Verbesserung des Brandschutzes bei WDSV vor. Dr. Roland Falk, Leiter des Kompetenzzentrums Ausbau und Fassade in Rutesheim, stellt die Qualitätsoffensive Wärmedämmung des Bundesverbandes Ausbau und Fassade vor.

Der Kongress schließt mit einer Podiumsdiskussion zu den Entwicklungen im Dämmmarkt. Nach den Vorträgen bleibt genügend Zeit für den Meinungsaustausch und weiterführende Gespräche. Moderator ist Prof. Dr. Andreas Kaapke, der für sein „Infotainment“ bekannt ist.

Das Intensivtraining im Workshop am 8. April 2016 hat zum Ziel, im Wettbewerb die Nase vorn zu haben. Der erfahrene Trainer Egon Krämer wird für neue Ideen und Impulse sorgen. Zusammen mit den Teilnehmern entwickelt er Strategien zur besseren Positionierung im Dämmmarkt und für mehr Erfolg bei der Marktbearbeitung. 

Folgende Partner unterstützen den Dämmgipfel: Caparol, Fachverband Wärmedämm-Verbundsysteme, IsoBouw, Rockwool und tectem. Ideeller Träger ist der Bundesverband Ausbau und Fassade (BAF).

Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung: http://www.ausbauundfassade.de/12202