01. März 2017

Neuanfang mit Homatherm

17-02-23_Homatherm Ausbau und Fassade - Neuanfang mit Homatherm
V.l.: Stephan Oberacher, Joachim Lippum, Holger Schulze. Foto: Homanit

Nachdem der Hersteller von Holzfaserdämmstoffen Homatherm 2016 Insolvenz anmelden musste, hat nun die Marke Homatherm wieder einen neuen Besitzer gefunden. Die neu gegründete Homanit Building Materials KG übernimmt zum 1. März 2017 das Anlage- und Umlaufvermögen der Homatherm GmbH mit dem Werk in Berga (Sachsen-Anhalt). Das neue Unternehmen ist eine 100%ige Tochter der Homanit GmbH & CO. KG, einem weltweit aktiven Holzwerkstoff-Produzenten.

Das neue Unternehmen leitet Stephan Oberacher, ein Marketing- und vertriebsorientierter Unternehmer mit internationaler Erfahrung in der Holzhandels- und Holzwerkstoffbranche, sowie Joachim Lippum, der als Geschäftsführer die Werksleitung am Produktionsstandort Berga unter sich hat. Den Vertrieb wird Holger Schulze leiten, der erst vor kurzem die Vertriebsverantwortung für Homatherm übernommen hatte. Die Dämmstoffe werden weiterhin unter der Marke Homatherm vertrieben.

Stephan Oberacher: „Mit dem vorhandenen, neuen Kapital werden wir unter neuer Flagge den Pionier unter den natürlichen Dämmstoffen wieder erfolgreich machen. Es sind eine Vielzahl von Vertriebs- und Marketingaktivitäten geplant, um die Expansion in Deutschland und Europa schnell voran zu bringen.“

Joachim Lippum: „Entscheidend ist auch, dass uns der neue Gesellschafter mit ausreichenden Finanzmitteln ausstattet, um ins Werk und in die Zukunft unserer Arbeitsplätze zu investieren.“

Holger Schulze: „Besonderen Wert legen wir auf unseren Kundenservice. Dazu gehören insbesondere die schnelle Materialverfügbarkeit, Lieferzuverlässigkeit und die Unterstützung unserer Handelspartner im Markt. Besonders die Ausrichtung der Marktbearbeitung auf die Verarbeiter wird eine entscheidende Rolle spielen. Unseren Handelspartnern werden wir natürlich weiterhin treu bleiben.“

Auch Unger-Diffutherm ist insolvent

Zwei Hersteller von Holzdämmstoffen gingen Ende 2016 in Insolvenz. Die Homatherm GmbH stellte am 24. Oktober 2016 einen Insolvenzantrag. Am 17. November 2016 wurde das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Unger-Diffutherm GmbH eröffnet.