03. April 2017

Branchenwettbewerb der Stuckateure: Sonderpreise für „Nachwuchsmarketing“ und „Innovation“

Die Jury für den „Stuckateur des Jahres 2017“ hat neben dem Hauptpreis zusätzlich zwei Sonderpreise vergeben. Den Sonderpreis für „Nachwuchsmarketing“ erhielt die Anton Geiselhart GmbH & Co. KG aus Pfullingen, den Sonderpreis für „Innovation“ Stuck-Belz aus Bonn.

Mit den Sonderpreisen würdigt die Jury besondere und herausragende Leistungen in der Branche. Die Vergabe der Sonderpreise ist auch ein Zeugnis für die Leistungsfähigkeit und Vielgestaltigkeit des Stuckateurhandwerks.

St_d_J_Geiselhart480 Ausbau und Fassade - Branchenwettbewerb der Stuckateure: Sonderpreise für „Nachwuchsmarketing“ und „Innovation“ Preisverleihung Sonderpreis „Nachwuchsmarketing“ im Rahmen des Wettbewerbs „Stuckateur des Jahres“: v.l.: Rainer König, Vorsitzender des Bundesverbandes Ausbau und Fassade BAF, Stefan Hüttl, kaufmännischer Leiter, Alexander Kern, Stuckateurmeister, Roman Geiselhart, Geschäftsführer sowie Dr. Roland Falk, Jurymitglied und Leiter des Kompetenzzentrums Ausbau und Fassade Rutesheim. Foto: Dolt

Sonderpreis „Nachwuchsmarketing“

Der Sonderpreis für besondere Leistung im Bereich „Nachwuchsmarketing“ geht an die Firma Anton Geiselhart GmbH & Co. KG aus Pfullingen. Für preiswürdig empfindet die Jury die Aktion, um junge Schulabgänger anzusprechen und sie für eine Ausbildung im Handwerk zu begeistern. Die Idee war, mit einem Werbe-Spot die Zielgruppe „emotional“ zu erreichen. Es entstanden zwei sehr professionell gemachte Werbefilme, die vermitteln, wie „cool“ es sein kann, einen handwerklichen Beruf wie den des Stuckateurs oder des Malers zu erlernen.

Bereits im Vorfeld wurden Castings veranstaltet und nach dem „Azubi-Superstar“ gesucht. Das sorgte für hohe mediale Aufmerksamkeit in der Region.

St_d_J_Belz_480 Ausbau und Fassade - Branchenwettbewerb der Stuckateure: Sonderpreise für „Nachwuchsmarketing“ und „Innovation“ Michael Christmann von Stuck-Belz (Mitte) wurde mit dem Sonderpreis für „Innovation“ ausgezeichnet. Bei der Preisverleihung mit Rainer König und Dr. Roland Falk. Foto: Dolt

Sonderpreis „Innovation“

Der Sonderpreis „Innovation“ geht an die die Firma Stuck-Belz aus Bonn. Die Jury zeichnet damit die hohen unternehmerischen visionären Leistungen und die Präsenz in den sozialen Medien aus. Das Unternehmen hat schon die ersten Schritte für ein ehrgeiziges Ziel unternommen: Die Digitalisierung der Prozesse im Unternehmen.

Das Unternehmen setzt sich für traditionelle Techniken und Materialien ein. Dabei ist es gleichzeitig auf dem neuesten Stand! Geschäftsführer Michael Christmann kombiniert ganz bewusst die Tradition mit modernen Technologien, wie zum Beispiel digitale 3-D-Scan- und -Drucktechnik.

In den Sozialen Medien ist das Unternehmen sehr präsent. Ein wichtiges Instrument ist Facebook geworden. Mehrmals die Woche werden Bilder einer Baustelle oder Neuigkeiten aus dem Betrieb gepostet. Außerdem veröffentlicht Michael Christmann wöchentlich Beiträge – Posts – in seinen Blog. Dies bescherte dem Unternehmen einen hohen Bekanntheitsgrad. Auf diesem Weg kam Stuck-Belz ins Fernsehen und die WDR Lokalzeit berichtete darüber.

Der Stuckateur des Jahres ist ein Firmenpreis, der jährlich vom Bundesverband Ausbau und Fassade im ZDB ausgeschrieben und an eingetragene Stuck-, Putz- und Trockenbaubetriebe in Deutschland verliehen wird. Der Wettbewerb wird von den Sponsoren quick-mix Putztechnik und PROTEKTOR sowie von ausbau + fassade als Medienpartner unterstützt.

„Stuckateur des Jahres 2017“: Sauter GmbH gewinnt 

ausbau + fassade stellt in den nächsten Ausgaben die Preisträger des Wettbewerbs zum „Stuckateur des Jahres 2017“ vor.