07. April 2017

WorldSkills 2017: Team Germany bereitet sich in Erfurt vor

Das Gros der deutschen Mannschaft traf sich zu Vorbereitungen für die Berufeweltmeisterschaft 2017 Ende März in Erfurt. Foto: WorldSkills

Unter dem Motto "Wir rocken die Wüste!" traf sich Ende März die deutsche Mannschaft – Teilnehmer, Experten, Coaches und Offizielle – für die WorldSkills 2017 Abu Dhabi in Erfurt. Bei dem zweitägigen Meeting im Aus- und Fortbildungszentrum des Bildungswerkes Bau Hessen-Thüringen standen organisatorische Informationen, Medientraining, Workshops, Mentalcoaching sowie das gegenseitige Kennenlernen auf der Tagesordnung.

Die jungen, begeisternden Talente haben sich in harten Ausscheidungen qualifiziert, sind gut vorbereitet und motiviert für das Kräftemessen mit anderen Nationen. Erneut hofft die deutsche Mannschaft auf möglichst viele Titel und sehr gute WM-Platzierungen in Abu Dhabi. „Ich bin optimistisch, dass wir als Team Germany im internationalen Kräftemessen der beruflichen Elite ganz vorn dabei sind. Denn trainiert wird auf einem Leistungsniveau, vergleichbar dem olympischen Spitzensport“, ist Hubert Romer, Offizieller Delegierter Team Germany, guter Dinge.

Dabei unterstreicht der WorldSkills Germany-Geschäftsführer das Gewicht beruflicher Wettbewerbe und ihrer Akteure: „Welche volkswirtschaftlichen Effekte besitzen Investitionen in Spitzensport? Dem gegenüber bewirkt jeder investierte Euro in berufliche Wettbewerbe und Berufe-Weltmeisterschaften einen starken und nachhaltigen Effekt für die jungen Spitzentalente und zahlreiche andere jungen Menschen in Deutschland! Die Champions müssen fundierte Leistung über einen langen Zeitraum zeigen.“ Berufliche Wettbewerbe sind eine einzigartige Talentschmiede, ein Karrieresprungbrett. „Die jungen Fachkräfte, die die deutschen Farben in Abu Dhabi in ihren Berufsdisziplinen vertreten, zeichnen sich durch fachliches Können aber auch eine Vorbildwirkung aus – in ihren Unternehmen, ihrer Branche und bei Gleichaltrigen“, so Romer.

„Sie geben vielen jungen Menschen eine wichtige Orientierung in ihrer eigenen Zukunftsplanung und begeistern durch spannende Wettkämpfe auf Spitzenniveau. Ihnen werden nach der WM die Türen offen stehen – denn leidenschaftliche, exzellent ausgebildete und innovative Fachkräfte mit internationaler Erfahrung sind überall in der Wirtschaft gefragt.“ Die deutschen WM-Teilnehmer des Jahrgangs 2017 rekrutieren sich aus fast allen Bundesländern. Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen stellen die größte Anzahl der WM-Starter.

In den kommenden Wochen stehen für die Teilnehmer intensive Trainings, internationale Testwettbewerbe und der fachliche Austausch mit ihren Coaches auf dem Plan. Ende Juli trifft sich die gesamte Berufe-Nationalmannschaft für Abu Dhabi dann zu einem weiteren Teammeeting. Das Team Germany mit 42 Frauen und Männern tritt im Oktober in Abu Dhabi bei den 44. WorldSkills, den Weltmeisterschaften der Berufe, in 37 Einzel- und Teamwettbewerben sowie einem Demonstrationsskill gegen die Besten der Welt an.