04. Mai 2017

Sanierungsfahrplan bietet viele Vorteile für Energieberater

17-05-04_Sanierungsfahrplan_grafik Ausbau und Fassade - Sanierungsfahrplan bietet viele Vorteile für Energieberater

Der neue individuelle Sanierungsfahrplan soll Eigentümern dabei helfen, ihre Wohnhäuser Schritt für Schritt zu sanieren. Das Instrument bietet auch dem Energieberater eine Erleichterung in seinem Arbeitsalltag, da es den Beratungsablauf systematisch strukturiert und ihm das aufwendige Verfassen und Gestalten von individuellen Ergebnisberichten abnimmt.

So werden die ohnehin im Bilanzierungsprogramm eingegebenen Daten genutzt und durch Freitexteingaben ergänzt. Per Klick können Energieberater daraus zwei Booklets für die Hauseigentümer als PDF-Dateien herunterladen: „Mein Sanierungsfahrplan“ fasst alle wichtigen Informationen zusammen, die „Umsetzungshilfe für meine Maßnahmen“ enthält weiterführende Erläuterungen zu den angedachten Maßnahmen(-paketen) und Kosten. Mit dem Sanierungsfahrplan kann man die Ergebnisse der Energieberatung von Ein- und Zweifamilienhäusern sowie Mehrfamilienhäusern erstmals bundesweit einheitlich darstellen.

Der neue individuelle Sanierungsfahrplan, den die Dena im Konsortium mit dem Institut für Energie- und Umweltforschung und dem Passivhaus Institut im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie entwickelt hat: Er fasst anschaulich die Ergebnisse einer Energieberatung zusammen und verschafft Hauseigentümern schnell einen Überblick über die geplanten Effizienzmaßnahmen. Der Sanierungsfahrplan wird im Rahmen der Vor-Ort-Beratung ab dem 1. Juli 2017 vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) als Ergebnis einer Energieberatung anerkannt und gefördert.

Tipp: EnBauSa Whitepaper im kostenlosen Download mit Antworten auf die die 10 wichtigsten Fragen zum Sanierungsfahrplan mit einer Checkliste für ein persönliches Gespräch und die Datenaufnahme beim ersten Vor-Ort-Termin.

Informationen der Dena für Energieberater

Lesen Sie auch den Bericht „Sanierungsfahrplan ist Topthema in Berlin“ bei EnBauSa hier.