14. Juni 2017

Malerarbeiten: Preisgefälle in Deutschland

17-06-14_Homebell-Malerindex_Copyright_Homebell_480 Ausbau und Fassade - Malerarbeiten: Preisgefälle in Deutschland
Grafik: Homebell

In Gelsenkirchen, Halle (Saale) und Bremen sind Malerarbeiten am günstigsten; sie liegen rund 20 Prozent unter dem Bundesschnitt. Zu diesem Ergebnis kommt der Malerindex von Homebell, einem Online-Anbieter von Handwerkerdienstleistungen.

Der Index führt auf, wie hoch die Malerkosten für eine Fünfzimmerwohnung (inklusive Bad und Küche) mit 72 m² Wohnfläche und 192 m² Wandfläche in Deutschlands Städten sind. Für die Entwicklung des Index hat Homebell 10.000 Angebote von über 5.000 Handwerksbetrieben in Deutschland miteinander verglichen. Der landesweite Durchschnittspreis liegt bei 1.669 Euro. Am meisten kosten Malerarbeiten in Erlangen, Frankfurt am Main und Düsseldorf. Die drei Städte liegen circa 20 Prozent über dem Bundesschnitt.

Nord-Süd-Gefälle

Am teuersten sind Malerarbeiten im Süden Deutschlands. Dort liegen Malerarbeiten teilweise 20 Prozent über dem Durchschnittspreis. Auf den ersten fünf Plätzen befinden sich Erlangen (2.025 €), Frankfurt am Main (2.013 €), Düsseldorf (1.982 €), Bergisch Gladbach (1.973 €) und Stuttgart (1.917 €). Günstiger sieht es im Norden aus. In Gelsenkirchen (1.371 €), Halle (1.391 €), Bremen (1.410 €), Bremerhaven (1.410 €) und Duisburg (1.419 €) kosten Malerarbeiten tendenziell am wenigsten. Auch in der Hauptstadt Berlin liegen die Malerpreise unter dem Durchschnitt (1.545 €). „Das Gefälle erklärt sich mit der Einkommenssituation der Bundesländer“, so Swoboda. „Viele der wohlhabenderen Bundesländer, wie Bayern, Baden-Württemberg und Hessen, liegen im Süden. Das Durchschnittseinkommen ist hier höher, weshalb die Kosten größer als in einkommensschwächeren Bundesländern sind.“

„Oft wird im Handwerk über mangelnde Transparenz für den Kunden geklagt. Mit der Entwicklung unseres Malerindexes wollten wir das ändern“, erklärt Felix Swoboda, Gründer und Geschäftsführer von Homebell. Das Berliner Startup übernimmt für seine Kunden die Beauftragung, Planung und Durchführung von Handwerkeraufträgen. In seinen Kernmärkten Deutschland und den Niederlanden arbeitet das Unternehmen mit rund 3.500 Handwerkern zusammen.