17. Juli 2017

SAF: Neubau und Neuwahlen

Auf der Delegiertenversammlung  des Fachverbandes der Stuckateure für Ausbau und Fassade Baden-Württemberg (SAF) am 14. Juli 2017 in Freiburg herrschte eine große Aufbruchsstimmung, befördert durch den Baubeginn in Rutesheim. Dort entsteht ein neues Gebäude für den Verband und das Kompetenzzentrum. Auch die Wahlen zeigten, dass der Verband für die Herausforderungen der Zukunft gut aufgestellt ist. Mit einstimmigem Votum wurde Rainer König als erster Vorsitzender des Verbandes wiedergewählt und tritt damit seine vierte Amtszeit an.

17-07-17_SAF_800 Ausbau und Fassade - SAF: Neubau und Neuwahlen
Der neu gewählte Vorstand des SAF.

Veränderung gibt es im Gremium der Ressortleiter beziehungsweise der stellvertretenden Vorsitzenden. Das Ressort Bildung leitet jetzt Christine Besemer, ihr Vorgänger Klaus-Dieter Fromm verzichtete auf die Kandidatur und wird sich auf seine Aufgaben im ZDB konzentrieren. Wiedergewählt wurden Achim Bauer (Technik), Hermann Blattner (Marketing) und Marcel Sauer (Betriebswirtschaft).

Neu gewählt wurde auch der Vorstand mit 17 Personen aus den zwölf Verbandsregionen.

Zum Jahresende geht Hauptgeschäftsführer Wolfram Kümmel in den Ruhestand. Die Versammlung bestätigte Thomas Arnold als seinen Nachfolger.

Bei der Versammlung kamen die wichtigsten Herausforderungen für das Stuckateurhandwerk zur Sprache. Dazu zählen die Fachkräftesicherung, das Preisdumping, die Qualitätssicherung, die Digitalisierung sowie das Schaffen von Netzwerken. Einig war man sich, dass vom Neubau am Standortort Rutesheim eine positive Wirkung ausgehen wird. Dort kann jetzt mit dem Bau eines neuen Verbandsgebäudes und der Erweiterung des Kompetenzzentrums für Ausbau und Fassade begonnen werden. Damit entstehe ein Haus für die ganze Branche, das neue Möglichkeiten eröffne, betonte Rainer König.

Insgesamt war die Versammlung von einer Ausbruchstimmung geprägt und von dem Mut anzupacken und Veränderungen voranzubringen.

Mehr dazu in der nächsten Ausgabe von ausbau + fassade.