07. August 2017

Xella übernimmt Ursa und trennt sich von Fels

Die Xella International GmbH hat mit der Investmentgesellschaft KKR und anderen Aktionären einen Vertrag zur Übernahme des Dämmstoffherstellers Ursa geschlossen. Der Kaufvertrag steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden, womit bis Jahresende gerechnet wird. Die Geschäftssparte Fels wird an einen industriellen Käufer mit Sitz in Europa verkauft.

Nach Abschluss des Kaufs wird Ursa seinen Wachstumskurs unter dem Dach der Xella Gruppe als eigenständige Business Unit fortsetzen. „Gezielte M&A-Aktivitäten [= unter anderem Übernahmen und Käufe - red.] sind ein wichtiger Baustein unserer Wachstumsstrategie. Ursa hat sich in den letzten Jahren gut entwickelt und verfügt über weitere Wachstumsaussichten, was die Xella-Gruppe insgesamt voranbringen wird. Wir werden in Ursa investieren und das Unternehmen mit den notwendigen Ressourcen auf dem Weg zu weiterem Wachstum unterstützen“, sagte Dr. Jochen Fabritius, CEO der Xella Gruppe.

Mit der neuen Geschäftseinheit stärkt Xella seine Position in der Baustoffindustrie. Als europäischer Dämmstoffhersteller trägt Ursa mit leistungsfähiger Mineralwolle und XPS-Produkten zur Nachhaltigkeit bei. Die Produkte von Ursa stellen eine Ergänzung zu den bestehenden Xella-Produkten und Lösungen dar. Darüber hinaus verfügt Ursa über eine ähnliche Länderstruktur und ein vergleichbares Geschäftsmodell, was ein schnelles Zusammenwachsen ermöglichen sollte.

Ferner hat Xella vereinbart, die Geschäftseinheit Fels an einen industriellen Käufer mit Sitz in Europa zu verkaufen. Der Kaufvertrag steht ebenfalls noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden. Über die Transaktionsdetails wurde Stillschweigen vereinbart.

Fels ist einer der führenden europäischen Anbieter für hochwertige gebrannte und ungebrannte Kalkprodukte mit weitreichenden Rohstoffreserven. Mit Hauptsitz in Goslar beschäftigt Fels rund 1000 Mitarbeiter und betreibt 13 Werke in Deutschland, der Tschechischen Republik und Russland. Im Geschäftsjahr 2016 erwirtschaftete Fels Umsatzerlöse in Höhe von 265 Millionen Euro.

„Fels, sein Management-Team und die Mitarbeiter haben in den zurückliegenden Jahren wesentlich zum Erfolg von Xella beigetragen. Wir wünschen ihnen alles Gute unter dem Dach des neuen Eigentümers, und wir sind zuversichtlich, dass ihre Professionalität weiterhin hohe Wertschätzung finden wird", so Dr. Jochen Fabritius, CEO der Xella Gruppe.