25. September 2017

Bauhauptgewerbe: Höchste Zuwachsrate im Handwerk

Im zweiten Quartal 2017 stiegen die Umsätze im zulassungspflichtigen Handwerk um 1,7 % gegenüber dem zweiten Quartal 2016. Dabei erzielte die größte Umsatzsteigerung das Bauhauptgewerbe mit + 5,1 %. Das sind die vorläufigen Ergebnisse des Statistischen Bundesamtes (Destatis).

In fünf der sieben Gewerbegruppen des Handwerks gab es im zweiten Quartal 2017 höhere Umsätze verglichen mit dem zweiten Quartal 2016. Die größte Umsatzsteigerung erzielte das Bauhauptgewerbe (+ 5,1 %). Die relativ hohen Umsatzzuwächse im Lebensmittelgewerbe (+ 4,1 %) sind zum Teil auf die für diese Gewerbegruppe umsatzstarken Osterfeiertage zurückzuführen. Sie lagen im Jahr 2017 im zweiten Quartal und im Jahr 2016 im ersten Quartal. Geringere Umsätze als im Vorjahresquartal wurden im Gesundheitsgewerbe (– 0,2 %) und im Kraftfahrzeuggewerbe (– 0,3 %) erwirtschaftet.

Das Statistische Bundesamt ermittelt auch die Anzahl der Beschäftigten. So waren Ende Juni 2017 im zulassungspflichtigen Handwerk 0,8 % mehr Personen tätig als Ende Juni 2016. Dabei waren in fünf der sieben Gewerbegruppen zu diesem Zeitpunkt mehr Personen tätig als Ende Juni 2016. Am stärksten stieg die Zahl der Beschäftigten im Gesundheitsgewerbe (+ 1,7 %). Das Baugewerbe verzeichnet ein Plus von 0,7 %.

Einen Rückgang der Beschäftigtenzahlen gab es in den Handwerken für den privaten Bedarf. Ende Juni 2017 waren hier 1,1 % weniger Personen tätig als Ende Juni 2016. Im Lebensmittelgewerbe stagnierte die Zahl der Beschäftigten.

Quelle: Destatis/pd