21. Februar 2018

Region Stuttgart: Mehr Auszubildende im Handwerk

Die Zahl der Lehrlinge im Handwerk in der Region Stuttgart steigt weiter. Zum Jahresende lag die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge um 2,7 Prozent höher als 2016. Für 4.412 Schulabgänger (4.295 im Vorjahr) ist eine berufliche Ausbildung der ideale Start auf der persönlichen Karriereleiter.

Die zahlenmäßig stärksten Ausbildungsberufe sind der Kraftfahrzeugmechatroniker, das Friseur-Handwerk und der Elektroniker. Aktuell werden im Handwerk in der Region 10.972 junge Menschen ausgebildet.

Thomas Hoefling, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Region Stuttgart, weist darauf hin, dass das Handwerk jungen Menschen mit allen Schulabschlüssen eine für sie passende Chance eröffne. So stieg sowohl die Zahl der Schulabgänger mit Hauptschulabschluss als auch mit Abitur oder Fachhochschulreife um jeweils knapp 3 Prozent. Entscheidend für viele Betriebe ist und bleibt nach wie vor das Interesse und die Leistungsbereitschaft der Ausbildungsplatzbewerber. Bemerkenswert sei zudem der traditionell hohe und zuletzt weiter auf fast 19 Prozent gestiegene Ausländeranteil im Handwerk.

Trotzt der positiven Werte blieben nach wie vor zahlreiche Ausbildungsplätze unbesetzt. Viele Betriebe klagen darüber, dass sie gar keine Bewerbung erhalten haben, teilweise seien die geeigneten Bewerber Mangelware. „Wir brauchen im Handwerk motivierte und ausbildungsfähige junge Menschen“, ist Hoefling überzeugt. Die Digitalisierung habe längst Einzug gehalten, damit steigen aber auch die Anforderungen der Ausbildung. Jugendliche mit Mittlerer Reife und Abitur seien deshalb sehr gefragt.

Quelle: Handwerkskammer Stuttgart