06. April 2018

Winterseminare: Dämmung im Fokus

18_04_03_winterseminar_04 Ausbau und Fassade - Winterseminare: Dämmung im Fokus
Frank Schweizer, Leiter des deutschen Nationalteams der Stuckateure, warf mit den Teilnehmern einen Blick hinter die Kulissen der beruflichen Europa- und Weltmeisterschaften. Foto: Ingo Jensen/Quick-mix

Fast 900 Teilnehmer informierten sich bei der 15. Auflage der Winterseminare der Schwenk Putztechnik über neue Technologien. Ob Brandschutz, Schallschutz oder Energieeffizienz: Die Anforderungen an Gebäude steigen in allen Bereichen.

Wie neue Technologien und innovative Materialien bestmöglich für den Wohnungsbau der Zukunft eingesetzt werden können, dafür gab es jetzt jede Menge Vorschläge beim 15. Winterseminar der Schwenk Putztechnik, einer Marke der Quick-mix Gruppe. Fast 900 Fachhandwerker, Ingenieure, Architekten, Bauunternehmer und Baustofffachhändler nahmen an den eintägigen Seminarveranstaltungen teil, die an insgesamt 16 Standorten in ganz Deutschland stattfanden.

Im Fokus stand das Thema „Dämmung der Zukunft“.  So ging es um die Marktentwicklung von Dämmmaterial im Vortrag des Forschungsinstituts für Wärmeschutz e.V. München (FIW). Institutsleiter Prof. Dr.-Ing. Andreas H. Holm und seine Kollegen, Dipl.-Ing. (FH) Claus Karrer und Dipl.-Ing. Christoph Sprengard, stellten in ihren Vorträgen die Bedeutung von innovativen Baustoffen für die Energiewende heraus.

In den Winterseminaren ging um die Nachwuchsförderung im Handwerk. Diesen Part übernahm Frank Schweizer. In seinem Vortrag warf der Initiator und Leiter des deutschen Nationalteams der Stuckateure einen Blick hinter die Wettbewerbskulissen und zeigte auf, wie akribisch sich die Nachwuchskräfte auf die EuroSkills und WorldSkills, die Europa- und Weltmeisterschaften Beruf, vorbereiten. Schweizer stellte klar: Neben fachlicher Expertise kommt es dabei vor allem auf Konzentration und Teamgeist an. „Nervenstärke und Souveränität zum richtigen Zeitpunkt zeichnen die Champions aus“.