08. Mai 2018

Industrieverband Hartschaum stellt sich neu auf

18-05-08__IVH_neues_Team Ausbau und Fassade - Industrieverband Hartschaum stellt sich neu auf
Die Geschäftsstelle des IVH (v.l.): Ulrich Meier (Geschäftsführer Technik) Serena Klein (Pressesprecherin) und André Mallon (geschäftsführender Gesellschafter) vom Industrieverband Hartschaum. Foto: IVH

Beim Industrieverband Hartschaum e.V. (IVH) wurden die Weichen für die Zukunft gestellt: Seit dem 15. März 2018 hat André Mallon (57) neu den Vorsitz der IVH-Geschäftsführung inne. Damit löst er Stefanie Mohmeyer (37) ab, die den Verband auf eigenen Wunsch zum 1. April 2018 verlassen hat.

Mallon ist diplomierter Bauingenieur und war unter anderem Technischer Leiter der Siemens AG, bevor er geschäftsführender Gesellschafter bei WwD Wohnungswirtschaftliche Dienstleistungen GmbH in Berlin wurde. Darüber hinaus war Mallon Inhaber eines Berliner Ingenieurbüros im Baubereich. In seiner neuen Position will Mallon den IVH zu dem Kompetenzzentrum Styropor weiterentwickeln.

„Über Styropor als Wärmedämmmaterial existieren leider zahlreiche Halbwahrheiten in der Öffentlichkeit und damit verbunden auch eine große Unsicherheit sowie Attentismus bei sanierungswilligen Hausbesitzern. Es ist entscheidend, hier mittels Fachwissen aufzuklären. Die Branche hat ihre Hausaufgaben gemacht – die zahlreichen guten Materialeigenschaften von Styropor wurden in den vergangenen Jahren weiter verbessert. Es gibt wahrscheinlich derzeit kaum ein unkomplizierteres Baumaterial am Markt als Styropor“, so Mallon. „Mit unserem Kompetenzzentrum IVH wollen wir beim Einsatz von Styropor nicht nur den Planer, den Baustoffhändler und den Verarbeiter direkt unterstützen, sondern auch den Bauherren.“

In seiner Arbeit unterstützt wird Mallon durch Serena Klein (42). Seit 1. März 2018 ist sie in der neu geschaffenen Position der Pressesprecherin tätig. In ihrer Funktion berichtet Klein direkt an die Geschäftsführer Mallon und Meier. Die gelernte Journalistin, die zuletzt als Pressereferentin beim Verband der Automobilindustrie (VDA) arbeitete, kehrt beim IVH thematisch in bekanntes Terrain zurück. Vor ihrer Tätigkeit beim VDA war Klein Pressereferentin beim ehemaligen Gesamtverband Dämmstoffindustrie. Dort sammelte sie unter anderem grundlegendes Wissen im Bereich energetische Gebäudesanierung und Bauen mit Styropor.

Ulrich Meier (54), seit über zehn Jahren im IVH zuständig für die Themen Technik und Umwelt, bleibt seiner Position als Geschäftsführer Technik weiterhin treu. Meier ist diplomierter Bauingenieur und fundierter Fachmann rund um das Thema Styropor.

Die Bundesfachabteilung Qualitätssicherung EPS-Hartschaum (BFA QS EPS) mit Sitz in Heidelberg bleibt in Heidelberg bestehen. Die unabhängige Qualitätssicherungsabteilung des IVH wird dort weiterhin von Dr. Hartmut Schönell geleitet.

Neben den personellen Veränderungen gibt es auch eine örtliche: Der IVH, der seinen Geschäftssitz derzeit noch in Heidelberg hat, befindet sich momentan in den Umzugsaktivitäten für seine neuen Geschäftsräume in Berlin-Mitte. Diese wird der Verband voraussichtlich zum 1. Juni 2018 beziehen. Vor Ort in Berlin – am Puls politischer Entscheidungsfindungen – wird der IVH seine guten Beziehungen zu Partnern und Einflussträgern der Branche weiter intensivieren.