16. Mai 2018

Sto-Stiftung fördert den Nachwuchs bei den Stuckateuren

18-05-16_Sto_Stiftung Ausbau und Fassade - Sto-Stiftung fördert den Nachwuchs bei den Stuckateuren
Über 100 Azubis aus den Lehrwerkstätten nahmen an der Preisübergabe der Sto-Stiftung teil. Foto: Stephan Bacher

Im Rahmen einer Feierstunde am 7. Mai sind zehn Stuckateur-Auszubildende im dritten Lehrjahr im Leonberger Ausbildungszentrum der Stuckateure ausgezeichnet worden. Von der Sto-Stiftung erhielten sie einen Werkzeugkoffer mit Gerätschaften für Stuckateure.

„Ihr dürft stolz darauf sein, dass ihr zu den dreizehn besten Stuckateur-Lehrlingen in Deutschland gehört“, sagte Uwe Koos, der Vorsitzende der Sto-Stiftung. Seit 2006 fördert die gemeinnützige Sto-Stiftung die besten Auszubildenden im Malerhandwerk und seit 2017 auch im Stuckateurhandwerk. Belohnt werden herausragende schulische Leistungen.

Die ausgezeichneten Nachwuchsstuckateure sind:

  • Georgios Neumeier, Mingram Stuckateurbetrieb GmbH,Gerlingen,
  • Rebecca Bischoff, Stuckgeschäft Günter Höck, Augsburg,
  • Mergim Muji, Werner Helber, Haiterbach,
  • Simon Baur, Briel Konzepte für Wohnen Ausbau Fassade, Ellwangen,
  • Jonas Otto, Adrion Knöpfle Putz Stuck Trockenbau GmbH, Löffingen,
  • Patrick Klausmann, Leib Stuckateur GmbH & Co. KG, Fluorn-Winzeln,
  • Matthias Laurin, Hahn GmbH Stuckateur und Tiefbau, Stetten a. k. M.,
  • Marcel Blank, Stuckateurbetrieb Bernhard Adolf, Wernau,
  • Antoni Tomic, Christian Gröber GmbH & Co. KG, Stuttgart und
  • Ioannis Ioannidis, Stukkateur Kenner GmbH, Esslingen.

Frank Weidner (BSZ Leonberg), Thomas Arnold (SAF) und Frank Schweizer (ÜBA) zeigten sich erfreut über die großzügige Zuwendung der Sto-Stiftung, die gleichzeitig Ansporn für alle Azubis sein soll. Dadurch erhoffe man sich einen weiteren Impuls für die Attraktivität einer guten dualen Ausbildung.

Beteiligt an der Aktion hatten sich in Baden-Württemberg die Bildungseinrichtungen in Schopfheim und Leonberg.