21. Januar 2019

Knauf Werktage starteten in Berlin

Der intensive Dialog zwischen Knauf Experten und Fachpublikum ist ein wesentliches Element der Werktage. Foto: Knauf/Stephan Klonk

Anzeige

Am 11. und 12. Januar fand in der Hauptstadt der Auftakt der Knauf Werktage statt. Das Motto lautet „Erleben. Vernetzen. Bauen.“

Das Interesse zum Start der sechsten Auflage der Knauf Werktage war gewohnt groß. Getreu dem Motto „Erleben. Vernetzen. Bauen.“ informierten sich die zahlreichen Besucher – Fachhandwerker, Händler und Architekten – über die große Fülle an Neuheiten der Bau- und Ausbaubranche. Im Berliner Estrel präsentierten zwölf Knauf Partnerunternehmen im Zeichen von „Praxis pur“ integrierte Systemlösungen für Bereiche wie Decke, Wand, Boden, Dach, Fassade und Holzbau.

Typisch für die Werktage: Eine Vielzahl von Modellen zeigt den Besuchern nicht nur das fertige Ergebnis einer technischen Anwendung, sondern über den Blick in das Innenleben einer Konstruktion auch den Weg dorthin. Diese Form der Darstellung erweist sich einmal mehr als idealer Anknüpfungspunkt für die Fachgespräche mit den Knauf Experten. An zahlreichen Ständen erleben die Besucher darüber hinaus live die Vorführung von Innovationen oder können diese gleich selbst ausprobieren. Einen großen Schwerpunkt bilden diesmal als Zukunftswerkstatt konzipierte Bereiche, in denen unter anderem ganze Raumkonzepte präsentiert werden. „Integrale Planung und Vorfertigung in der Umsetzung spielen in Zukunft eine Schlüsselrolle. Auf den Werktagen zeigt Knauf, wie wir das Bauen weiter denken“, erklärt Jochen Wenzel, Marketing Direktor Knauf, Region Zentraleuropa.

Um den visionären Anspruch der Knauf Werktage weiter zu unterstreichen, nehmen digitale Lösungen breiten Raum ein. Mit zahlreichen Features wie beispielsweise der Infothek App, dem Knauf BIM plugin oder dem ARoom Raumkonfigurator hat Knauf ihnen einen zentralen Bereich gewidmet. „Von der Planung und Organisation bis hin zur Abwicklung oder Präsentation werden digitale Anwendungen in Zukunft die komplette Prozesskette am Bau bestimmen“, ist Jochen Wenzel überzeugt. Als Branchenevent sieht er es daher als Aufgabe der Werktage, bestehende Angebote vorzustellen und die Diskussion über Weiterentwicklungen voranzutreiben.

Die nächsten Stationen der Werktage sind Mainz (23./24.1.), Stuttgart (30./31.1.), Düsseldorf (6./7.2.), Nürnberg (13./14.2.) und Hannover (20./21.2.). In Stuttgart, Düsseldorf und Hannover hat Knauf auf den Werktagen – jeweils am ersten Tag – mit ARCHITEC zusätzlich ein auf Architekten zugeschnittenes Veranstaltungsformat integriert. Neben geführten Rundgängen in Form eines Speeddatings legt hier jeweils ein renommierter, international arbeitender Architekt seine Positionen zu aktuellen Fragen der Architekturdiskussion dar.

Weitere Informationen: www.knauf-werktage.de