21. Februar 2019

ISK-Baufachtagung in Innovationsfabrik in Südtirol


Anzeige

Von 23. bis 25. Oktober 2019 treffen sich Experten der Baubranche aus dem deutschsprachigen europäischen Raum erstmals im NOI Techpark in Bozen. Das Tagungsprogramm steht nun fest: Fachvorträge, Diskussionsrunden und Wissensaustausch versprechen ein spannende Veranstaltung.

Ziel der Tagung ist es, einen grenzüberschreitenden Meinungs- und Erfahrungsaustausch unter Baumenschen zu ermöglichen, aber auch neue wissenschaftliche Erkenntnisse in der Bauforschung und neue Bautrends dem Publikum vorzustellen. „Die Besucher erwartet im Herzen Südtirols ein abwechslungsreiches Programm mit Vorträgen von in- und ausländischen Referenten zu Brennpunkten im Bereich Ausbau und Fassade, viele Möglichkeiten mit Berufskollegen, Branchenfachexperten und Vertretern der europäischen Baustoffindustrie aus nah und fern in Dialog zu treten sowie ein tolles Rahmenprogramm zum Genießen. Die Besichtigung des NOI Techparks und der Forschungsinfrastruktur terraXcube runden das Programm ab“, kündigt Arnold Fischnaller an. Er ist ISK-Mitglied und Mitglied im Berufsbeirat der Baumeister und Maurer im Tiroler Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister (lvh.apa).

Die ISK-Baufachtagung findet alle zwei Jahre statt und führt Sachverständige und Bauschaffende aus den Bereichen Ausbau und Fassade aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Luxemburg und Liechtenstein zusammen.

Die 15. Internationale Baufach- und Sachverständigentagung Ausbau & Fassade wird vom Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister (lvh.apa) in Zusammenarbeit mit der Architektenkammer Südtirol, dem Interdisziplinärer Ausschuss der Ingenieurkammern, der Handelskammer Bozen, der Klimahausagentur sowie der Universität Bozen und im Zusammenwirken mit dem Internationalen Sachverständigenkreis Ausbau & Fassade (ISK) ausgerichtet. Austragungsort der Tagung wird Südtirols Innovationszentrum NOI Techpark sein. „Der Technologiepark bündelt die Innovationskraft in unserem Land, konzentriert Forschung, generiert spezifisches Know-how und vernetzt kluge Köpfe international. Für die ISK-Baufachtagung ist unser Forschungszentrum sicher der ideale Austragungsort“, betont der geschäftsführende lvh-Präsident Martin Haller.

Das detaillierte Programm hier (PDF 507 KB).