17. Juni 2019

Image-Kampagne zu Handwerksberufen

Foto: Bauindustrie

Anzeige

Nachwuchs im Handwerk wird gesucht. Unter dem Motto „Bau – Dein Ding“ werden in einer aktuellen Aktion Handwerksberufe vorgestellt.

Eine Ausbildung in der Bauwirtschaft ist vielseitig und abwechslungsreich und bietet hervorragende Zukunftsaussichten. Die Branche boomt und ist wie kaum eine andere auf gut ausgebildete Fachkräfte angewiesen. Dennoch finden nach wie vor kaum Jugendliche über eine Ausbildung den Weg in die Bauwirtschaft. Die zahlreichen Möglichkeiten und Karrierewege sind offenbar zu wenig bekannt. Häufig herrscht nicht nur bei Schülerinnen und Schülern, sondern auch bei Eltern, Lehrerinnen und Lehrern und teilweise sogar in der Berufsberatung noch die Vorstellung einer ausschließlich körperlich fordernden Tätigkeit, die keine darüber hinausgehenden Möglichkeiten und Herausforderungen bietet. Wie wenig dies der Realität entspricht, soll die neue bundesweit angelegte Kampagne der Verbände der Bauindustrie zeigen, die anlässlich des Tages der Bauindustrie am 18.06.2019 in Berlin vorgestellt wird. „Bau – Dein Ding“ – unter diesem Motto werden ab sofort die über 20 Ausbildungsberufe mit ihren Karrieremöglichkeiten vorgestellt, die die Bauwirtschaft zu bieten hat.

Online informieren

In kurzen Filmen werden Handwerksberufe vorgestellt. Kernelement der Kampagne ist die Online-Informationsplattform www.bau-dein-ding.de. Dort besteht zukünftig auch die Möglichkeit einer bundesweiten Ausbildungsplatzsuche. Flankiert wird das Informationsangebot durch regionale Informationsveranstaltungen, Messeauftritte und Schulaktivitäten. In einigen Regionen wird hierzu der „BauBus“ eingesetzt, der mit einem spielerischen Angebot Schulklassen direkt anspricht. Die Bauindustrie erhofft sich mit dieser Kampagne, Jugendliche und ihr Umfeld mit der modernen Welt des Bauens und den verschiedenen Berufen der Bauwirtschaft stärker vertraut zu machen und ihnen die Freude an einer Tätigkeit am Bau zu vermitteln. Interessierte verschiedenster Bauberufe können hier angesprochen sein.Von Wolfram Hülscher