15. August 2019

Digitalisierungs-Wettbewerb für Architekten und Handwerker

Foto: RKW e.V./BILDKRAFTWERK/ Hans-Rudolf Schulz

Anzeige

Unter dem Motto „Auf IT gebaut – Bauberufe mit Zukunft“ werden auch dieses Jahr wieder die besten digitalen Nachwuchstalente der Branche gekürt. Einsendeschluss wird der 18.11.2019 sein.

Die Digitalisierung wird immer wichtiger – gerade auch für mittelständische Unternehmen. „Die Bauwirtschaft ist ein Wirtschaftszweig, dem nicht nur volkswirtschaftlich, sondern auch gesellschaftlich eine große Bedeutung zukommt. Gleichzeitig hat sie sich in den letzten Jahren spürbar gewandelt. Der entscheidende Erfolgsfaktor, der die Unternehmen der Bauwirtschaft zukunftsfähig macht, ist die Digitalisierung. Sie macht auch vor den kleinen und mittleren Unternehmen nicht halt, sondern auch deren tägliche Arbeit immer stärker beeinflussen“, sagt Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie anlässlich des Wettbewerb. In den Wettbewerbsbereichen Architektur, Baubetriebswirtschaft, Bauingenieurwesen sowie Handwerk und Technik können sich Studierende, Auszubildende und Young Professionals bewerben. Beim Sonderpreis Startup können junge Talente ihre digitalen Ideen und Lösungen einreichen.

Ministerium unterstützt durch Schirmherrschaft

Der Wettbewerb wird von den Sozialpartnern der Wirtschaft, großen Bauverbänden und zahlreichen Unternehmen unterstützt. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Anmelden kann man sich bis zum 04.11.2019, Abgabe bis zum 18.11.2019, Informationen und Online-Anmeldung über www.aufitgebaut.de. In jedem Wettbewerbsbereich können Teilnehmer als Preis 1. Platz (2500 Euro), 2. Platz (1500 Euro), 3. Platz (1000 Euro) gewinnen, beim Sonderpreis Startup locken 2000 Euro. Eine Preisverleihung findet unter dem Motto „Bauwirtschaft innovativ“ auf der bautec 2020 in Berlin am 19.02.2020 statt.

Redaktion: Wolfram Hülscher