08. November 2019

Bei Jugendlichen Begeisterung fürs Handwerk wecken

Im ersten Jahr des Wettbewerbs baute die Ernst-Reuter-Schule in Karlsruhe einen Fahrradparcours. 2020 geht Mach was! in die zweite Runde. Foto: Würth

Anzeige

Nachwuchsmangel ist ein großes Thema im Handwerk. Wettbewerbe sind deshalb ein guter Weg, Jugendliche für das Handwerk zu begeistern. Schulen können sich für eine Nachwuchsaktion noch bis Anfang Dezember bewerben. Preise sind Reisen oder Tickets für ein Spiel der Nationalmannschaft.

Das Handwerk ist das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Über 130 Handwerksberufe bieten jungen Menschen vielfältige Möglichkeiten und Karrierewege, über fünf Millionen Menschen arbeiten im Handwerk, mehr als 360.000 davon sind Auszubildende. Die Nachfrage nach handwerklichen Leistungen ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Aber in vielen Berufen fehlen die Fachkräfte. Obwohl Handwerksberufe kreativ und zukunftsweisend sind und jungen Menschen hervorragende Karrierechancen bieten bis hin zum Meisterbrief und zur Selbstständigkeit. Durch den Wettbewerb „Mach was! Der Handwerkswettbewerb für Schulteams“ haben junge Menschen die Chance, Handwerk spielerisch kennenzulernen

Wettbewerb für Schulteams

Mit dem Wettbewerb „Mach was! Der Handwerkswettbewerb für Schulteams“ möchte Würth in Partnerschaft mit „Das Handwerk“ dem Fachkräftemangel entgegenwirken, spielerisch Berufspotenziale aufzeigen und junge Menschen für das Handwerk begeistern. Bewerben können sich Schulteams von weiterführenden Schulen in Deutschland mit einem allgemeinbildenden Abschluss. Es können ganze Schulklassen oder Arbeitsgruppen der Klassenstufen 7, 8, 9 und 10 in Zusammenarbeit mit einem Handwerksbetrieb teilnehmen.

Kreative Projekte

Die Aufgabe: Gemeinsam das Schulgelände attraktiver machen. Die Projekte sind dabei frei gestaltbar. Alles mit handwerklichem Hintergrund ist willkommen. Um Kreatives möglich zu machen, unterstützt Würth jedes der 250 ausgewählten Projekte mit einer Förderung von 1.000 Euro für den Kauf von Materialien und Werkzeugen. Zudem bekommen die Schulteams neben einem Leitfaden zur Projektdurchführung ein kleines Starter-Paket. Durch die eingebundenen Handwerksbetriebe erhalten die Jugendlichen fachliche und praktische Unterstützung vom Profi vor Ort. So können die Schülerinnen und Schüler erste Kontakte zu regionalen Handwerksbetrieben aufbauen und Einblicke in das Arbeitsfeld bekommen. Die Initiative unter dem Motto „Mach was!“ ist eine Initiative von Würth in Partnerschaft mit „Das Handwerk“ unter der Schirmherrschaft der Aktion „Modernes Handwerk“. Jugendliche sollen spielerisch an Berufe herangeführt werden. Das Fördergeld in Höhe von 250.000 Euro und die Sachpreise stiftet die Adolf Würth GmbH & Co. KG, die Projektbetreuung übernimmt die Akademie Würth. Attraktive Preise warten auf die Gewinner, , beispielsweise ein Städtetrip in eine europäische Metropole, Tickets für ein DFB-Fußballspiel mit Übernachtung oder ein Erlebnistag in einem nahegelegenen Freizeitpark. Bewerben können sich Schulen mit ihrer Projektidee bis 6. Dezember 2019 ausschließlich online unter www.handwerkswettbewerb.de. Weitere Informationen zum Wettbewerb und den Teilnahmebedingungen unter: www.handwerkswettbewerb.de. Eine gute Gelegenheit, Begeisterung für das Handwerk Stuckateur zu wecken.

Quelle: Würth/wh