12. November 2019

Meisterfeier des Handwerks in Stuttgart

Bestmeister bei den Stuckateuren: Alexander Neumaier. Foto: S. Bacher

Anzeige

Vor über 2.200 Gästen wurden am 25.10.2019 von Kammerpräsident Rainer Reichhold  692 Handwerkerinnen und Handwerker aus 29 Gewerken in den Meisterstand erhoben. Beim feierlichen Festakt im Internationalen Congresscenter (ICS) der Messe Stuttgart erhielten Sie aus den Händen der Prüfungsausschussvorsitzenden ihre Meisterbriefe, Best-Meister unter den Stuckateuren ist Alexander Neumaier. 

Ein Highlight für die 26 Jungmeister aus dem Stuckateurhandwerk bildete die Auszeichnung des Best-Meisters in unserem Gewerk: Alexander Neumaier aus Essingen-Lauterburg im Ostalbkreis, welcher bereits einen Meisterbrief im Maler- und Lackiererhandwerk hat. Der 24-jährige Handwerker strebt als Nächstes einen Hattrick an: seinen dritten Meisterbrief im Gerüstbau.

Kritik an fehlender Meisterprämie

Als Ehrengast zur Meisterfeier kam Cem Özdemir, welcher mit einem E-Lastenfahrrad auf die Bühne rollte. Der gelernte Erzieher und Bundestagsabgeordnete der Grünen macht jedes Jahr ein Praktikum in einem Unternehmen. „Ich habe dabei viel fürs Leben gelernt – vor allem, wie hart Sie Ihr Brot verdienen“, sagte Cem Özdemir zu den Meistern. Dringenden Korrekturbedarf sieht er darin, dass akademische und duale Ausbildung endlich gleichwertig werden müssten. „Es kann nicht sein, dass ein Studium in Deutschland kostenfrei ist, aber man in einer Aufstiegsfortbildung draufzahlt.“ Dennoch sei das deutsche System im Ausland hoch angesehen: „Wir sind bekannt für ‚The German Mittelstand‘ und für ‚The German Handwerk‘.“ Dass die Meisterfortbildung je nach Gewerk mehrere Tausend Euro kostet, sieht auch der Präsident der Handwerkskammer, Rainer Reichhold, als Problem. „Eine bestandene Meisterprüfung sollte mindestens 1500 Euro wert sein“, sagte er – und spielte damit auf die Diskussion zur Meisterprämie an, welche Baden-Württemberg im Gegensatz zu den meisten anderen Bundesländern nach wie vor nicht eingeführt hat. Weiter rief Reichold, der auch Präsident des Baden-Württembergischen Handwerkstages (BWHT) ist dazu auf, lebenslanges Lernen wörtlich zu nehmen und nicht auf dem jetzt erreichten auszuruhen. Weitere Infos zur Meisterfeier finden sich über www.hwk-stuttgart.de/mf2019. Allen Gewinnerinnen und Gewinnern viel Erfolg.

Quelle: Stephan Bacher/wh