15. Januar 2020

Mit ausbau+fassade weltweit ersten Akku-Langhalsschleifer testen und 50 % sparen

Leserinnen und Leser von ausbau+fassade können kostenlos den Akku-Langhalsschleifer testen. Foto: Makita

Anzeige

Der Makita Akku-Langhalsschleifer DSL800 ist eine Weltpremiere: Der erste akkubetriebene Langhalsschleifer. Zwei Leser von ausbau + fassade haben die Gelegenheit, den neuen Makita Akku-Langhalsschleifer zu testen, zu bewerten und danach als Dankeschön mit einem Abzug von 50 % von der unverbindlichen Preisempfehlung zu übernehmen. 

Mehr als 320 Makita Akku-Maschinen können mittlerweile mit dem 18-V-Akku-System betrieben werden. Grundgedanke des ersten Akku-Langhalsschleifer ist die Erhöhung des Arbeitskomforts. Der Akkubetrieb macht ohne Leistungsverlust gegenüber netzbetriebenen Geräten unabhängig von einer Stromversorgung. Zudem wird, gerade bei Überkopfarbeiten, die Arbeit komfortabler und die Stolpergefahr durch umherliegende Stromkabel minimiert. Um eine optimale Absaugung von Staub zu ermöglichen, ist der Schleifkopf vollständig von einem Bürstenkranz umsäumt. Bei randnahen Arbeiten kann die Bürste abgenommen und vorübergehend direkt am Schleifkopf angesteckt werden. Der Makita DSL800ZX ist serienmäßig mit einem Bluetooth-Adapter für das AWS ausgestattet.

Jetzt teilnehmen und gewinnen

So funktioniert es: Melden Sie sich bei uns zum Lesertest an. Zur Verfügung stehen je zwei Sets mit einem Makita 18V Akku-Langhalsschleifer DSL800ZX (UVP 579 Euro netto), einem Makita Staubsauger VC4210M (UVP 515 Euro netto) der Staubklasse M sowie das Griffverlängerungsset inklusive Gürtel (UVP 165 Euro netto). Im Lieferumfang ist ein superweicher Schleifteller enthalten. Wenn für die Testarbeiten andere Schleifteller benötigt werden, stellt Makita gerne weitere zu Verfügung. Akkus und Schnellladegerät werden bei Bedarf ebenfalls von Makita leihweise bereitgestellt. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Lesertester können den Akku-Langhalsschleifer sechs Wochen lang testen. Bewerben können Sie sich unter Angabe des Firmennamens, eines Ansprechpartners, Firmenadresse sowie Einsatzzweck bis zum14.02.2020 über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. ausbau+fassade wünscht allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Erfolg.

Redaktion: Wolfram Hülscher