31. Januar 2020

Würth ist Partner der EuroSkills 2020

In Graz wurde der Sponsorenvertrag zwischen Josef Herk, Aufsichtsratsvorsitzender EuroSkills 2020 GmbH (rechts) und Willi Trumler, Geschäftsführer Würth Österreich (links) unterzeichnet. Foto: EuroSkills2020/Kanzaj

Anzeige

Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages in Graz ist Würth offizieller Partner der Internationalen Berufseuropameisterschaften EuroSkills, die von 16. bis 20. September 2020 erstmals in Österreich ausgetragen werden. 

Am 15. Januar wurde in der Businesslounge der WKO Steiermark das Sponsoring Certificate von Würth Österreich Geschäftsführer Willi Trumler und Josef Herk von der EuroSkills 2020 GmbH unterzeichnet. Würth wird als  Spezialist im Bereich Montage- und Befestigungsmaterial, den Wettbewerbsbereich der EuroSkills 2020 mit Werkzeugen, Maschinen, Produkten der Betriebseinrichtung, Werkbänken und Werkstattausrüstung sowie persönlicher Schutzausrüstung ausstatten.

Leistungsschau der größten Talente Europas

Die internationale Großveranstaltung, bei der die besten jungen Fachkräfte Europas alle zwei Jahre zum Leistungsvergleich in ihrem jeweiligen Fachberuf antreten, findet erstmals in Österreich statt. Rund 650 herausragende Talente aus 30 europäischen Ländern werden in rund 45 verschiedenen Berufen aus Industrie, Handwerk und Dienstleistung in Graz um den Europameistertitel kämpfen. Mehr als 100.000 Besucher werden erwartet, wenn die Teilnehmer ihre Fertigkeiten und Wissen unter Zeitdruck unter Beweis stellen. Rund 1.500 Betreuer und 600 freiwillige Helfer werden das mehrtägige Mega-Event, das auf 60.000 Quadratmetern Veranstaltungsfläche in und um den Grazer Messe Congress stattfindet, unterstützen.

Mit Würth bestens vorbereitet

Das für Österreich an den Start gehende Team Austria wird ebenfalls von Würth unterstützt. „Wir statten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unternehmensnaher Branchen schon seit vielen Jahren mit Arbeitsmaterial zur bestmöglichen Vorbereitung aus. Eine solide Ausbildung in einem handwerklichen Beruf bietet unendlich viele Chancen für die Zukunft und es ist immer wieder beeindruckend, welche Spitzenleistungen die jungen Fachkräfte erbringen“, begründet Trumler das Engagement von Würth. Seit der ersten Berufs-EM 2008 in Rotterdam/Niederlande haben die österreichischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer insgesamt mehr als 111 Medaillen erkämpft und gehören damit zu den besten und gefragtesten Nachwuchs-Fachkräften Europas.

Quelle: Würth/wh