31. Mai 2020

Zukunft Altbau vernetzt Energieberater mit Hauseigentümern aus Baden-Württemberg

Foto: Zukunft Altbau

Anzeige

Das neue „Sanierungsnavi“ verbindet Energieberaterinnen und Energieberater künftig einfacher mit Eigentümern von Häusern in Baden-Württemberg. Mit einer App dokumentieren die Hauseigentümer zunächst den energetischen Zustand ihrer Immobilie. Die Energieberater in der Nähe können anschließend über ein Portal mit den Eigentümern in Kontakt zu treten, falls diese das wünschen. Das vom Umweltministerium Baden-Württemberg geförderte Informationsprogramm Zukunft Altbau hat das digitale Angebot entwickelt.

Besonders praktisch für die Experten soll das angelegte Sanierungsprofil der Interessenten sein, es enthält übersichtlich aufbereitet die wichtigsten Gebäude- und Verbrauchsdaten, den gewünschten Sanierungsumfang, sowie Fotos und individuelle Wünsche der Kunden. Die Anwendung ist für alle Beteiligten kostenfrei. Die Fachleute müssen lediglich der Leitlinie Energieberatung von Zukunft Altbau zugestimmt haben. Neutrale Informationen für Fachleute gibt es auch kostenfrei am Beratungstelefon von Zukunft Altbau unter 08000 12 33 33 (Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr) oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Einfacher Kontakt mit Hauseigentümern

Die neue App „Sanierungsnavi“ ermöglicht es Energieberatern aus dem Südwesten, einfach und digital mit sanierungswilligen Hauseigentümern in Kontakt zu treten und diese direkt auf ihr konkretes Vorhaben anzusprechen. Registrierte Energieberater aus Baden-Württemberg erhalten über die Webseite „Sanierungsnavi-Portal” Zugriff auf die eingegebenen Daten der Sanierungswilligen. Damit sie kein für sie relevantes Projekt verpassen, werden sie benachrichtigt, sobald ein neues Projekt in ihrer Nähe freigeschaltet wird. Die Berater können sich dann ins Portal einloggen und das Sanierungsanliegen einsehen. Sind sie an einem Projekt interessiert, ist Schnelligkeit gefragt: Nur die ersten zehn Experten, die die Beratung übernehmen wollen, erhalten die Möglichkeit, die Hauseigentümer direkt über die Chat-Funktion der App anzusprechen und ihre Dienste anzubieten.

Kunden digital betreuen: So funktioniert die neue App

„Bereits vor Beginn der eigentlichen Beratung stehen den Energieberatern die wichtigsten Daten zu dem jeweiligen Sanierungsanliegen zur Verfügung. So können sie schnell abschätzen, ob sie die Kundenbetreuung übernehmen möchten“, sagt Frank Hettler von Zukunft Altbau. Im Portal registrierte Energieberater treten über das Sanierungsnavi aber nicht nur mit potenziellen Neukunden in Kontakt. Sie können die App auch ihren bereits bestehenden Kunden an die Hand geben, um sich deren Ersterfassung und Sanierungsanliegen direkt schicken zu lassen. Die Beratersuche entfällt hier.

In beiden Fällen ist das erfasste Sanierungsanliegen detailliert und übersichtlich dargestellt und bietet Energieberatern gute Ansatzpunkte für eine passgenaue Beratung. Gleichzeitig wissen Kunden besser, auf welche Punkte es bei der Sanierung ankommt und wie man diese fachlich korrekt beschreibt. Zu den erfassten Informationen gehören relevante Gebäude- und Verbrauchsdaten wie Fläche und Baujahr genauso wie Heizungstyp und der Verbrauch. Zudem haben die Hauseigentümer ihre konkreten Sanierungswünsche dokumentiert: Soll das Gebäude komplett saniert werden oder sind Einzelmaßnahmen wie ein Heizungstausch oder eine Wärmedämmung gewünscht? Welche Art von erneuerbaren Energien soll in der Nutzung vorgesehen werden?

Auch Fotos der Immobilie insgesamt und der relevanten Details werden in Kombination mit Projektdaten zum genauen Standort des Hauses abgefragt. „Die umfassenden Sanierungsprofile können erste Vor-Ort-Termine – zumindest teilweise – ersetzen. Die kontaktlose Erstberatung ist gerade während der aktuellen Risiken aufgrund von Infektionsgefahren eine interessante Alternative“, sagt Frank Hettler.

Energieberater exklusiv auswählen

Die Anmeldung und Nutzung des Sanierungsnavis ist sowohl für Kunden als auch Energieberater kostenlos. Um die Professionalität der anschließenden Beratung zu gewährleisten, werden nur die regionalen Energieagenturen sowie die sogenannten Leitlinien-Energieberater für die App freigeschaltet. Dazu zählen alle, die sich freiwillig den Qualitätsstandards für Energieberatungen in Baden-Württemberg von Zukunft Altbau verpflichtet haben. „So stellen wir sicher, dass sich die Nutzer des Sanierungsnavis auf eine ambitionierte, neutrale und ganzheitliche Beratung verlassen können“, so Frank Hettler.

App-Nutzer außerhalb Baden-Württembergs haben die Möglichkeit, ihre eingegebenen Daten zusammengefasst als PDF zu erhalten. Damit können sie abseits der App auf die Suche nach einem geeigneten Energieberater in ihrer Region gehen.

Das Sanierungsnavi-Portal können Energieberater über diesen Link erreichen. Die App für die Endkunden findet sich im Apple App Store und im Google Play Store unter der Stichwortsuche „Sanierungsnavi“. Eine spannende Erfahrung für Gebäudeenergieberater und Sanierungsinteressierte. Quelle: Zukunft Altbau/wh