13. Juli 2020

Stuckateurbetrieb wirbt großformatig im Look der Handwerkskampagne

Foto: Handwerk

Anzeige

Das Stuckateurhandwerk präsentiert sich als „Wirtschaftsmacht von nebenan“. Die Aktion Modernes Handwerk lud Betriebe aus 19 Handwerkerschaften zu einem Wettbewerb ein. Eine Möglichkeit war individuelle Mittel zur Werbung aufzubauen. Individualität war für die Teilnehmer wichtig.

Wenn die Ruetz Stuckateurmeister GmbH & Co. KG in diesen Tagen mit Großflächenplakaten rund um den Betriebsstandort in Ravensburg wirbt, bedankt sie sich für das Vertrauen in das Handwerk und tut dies im Design der bundesweiten Imagekampagne des Handwerks. Der Betrieb hatte sich beteiligt an der Mitmach-Aktion „Nebenan ist hier.“ Dabei lud die Aktion Modernes Handwerk (AMH) Innungsbetriebe aus 19 ausgewählten Kreishandwerkerschaften dazu ein, sich im bekannten Design der bundesweiten Imagekampagne des Handwerks zu präsentieren: Unter dem Motto „Die Wirtschaftsmacht bekommt unser Gesicht.“ gestaltete ein kostenfreier Grafikservice individuelle Werbemittel für die tägliche Kundenansprache und Mitarbeiterfindung. Dabei winkte pro Region einem glücklichen Teilnehmer ein ganz besonderer Hauptgewinn: das persönliche Motiv auf den Plakatwänden rund um den Betriebsstandort.

Zusammen Kunden und Nachwuchs gewinnen

Über diese großartige Werbemöglichkeit freut man sich nun bei der Ruetz Stuckateurmeister GmbH & Co. KG. Dank der individualisierten Plakatwände ist diesem Innungsfachbetrieb die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden und Nachwuchskräfte in seiner Region sicher. „Mit den personalisierten Werbemitteln und Plakaten hat das Handwerk in den ausgewählten Regionen nun viele vertraute Gesichter“, sagt AMH-Vorsitzender Joachim Wohlfeil. „Die Betriebe haben die Aktion sinnvoll genutzt und sich als Teil der Wirtschaftsmacht von nebenan effektiv in Szene gesetzt. Ganz besonders gratulieren wir natürlich den Gewinnerbetrieben“ Neben der Unterstützung durch die Aktion Modernes Handwerk e. V. leisteten auch die handwerksnahen Partner Signal Iduna, Mewa Textil-Management und IKK classic ihren Beitrag für den Erfolg der Aktion.

Quelle: Aktion modernes Handwerk / Wolfram Hülscher