21. Juli 2020

Grüne Koffer für Deutschlands beste Azubis gehen nach Leonberg

Die Gesellenprüfung kann kommen. Die Stuckateur-Lehrlinge (v. l. n. r.) Matiullah Mashal, Tobias Landwehr, Niklas Dukeck, Ricardo Santoriello, Dominic Blum, Anis Chair, Son Hong Nguyen, Lucas Flister, Helmut Tille und Buba Said sind mit dem grünen Koffer der Sto-Stiftung bestens vorbereitet und nehmen die Herausforderung an. Foto: Stephan Bacher / Sto-Stiftung

Elf Stuckateur-Lehrlinge aus Leonberg konnten sich im Wettbewerb behaupten. Gefördert von Sto erhielten sie ihre Koffer als Belohnung. Gleichzeitig sollen sie für weitere Leistungen motivieren. Zusammen mit einer guten Ausbildung verhelfen sie zu einer optimalen Gesellenprüfung.

Dieser Nachwuchs hat es drauf. Elf Stuckateur-Lehrlinge im dritten Ausbildungsjahr des Beruflichen Schulzentrums (BSZ) Leonberg konnten sich dieses Jahr über einen hochwertig befüllten Werkzeugkoffer der Sto-Stiftung freuen. Im Rahmen des Bestenwettbewerbes „Du hast es drauf – zeig’s uns!“ erhielten sie den Koffer als Belohnung für herausragende schulische Leistungen und als Ansporn für eine sehr gute Gesellenprüfung. Unter dem Motto „Du hast es drauf – zeig's uns!“ engagiert sich die gemeinnützige Sto-Stiftung bereits seit Jahren für Auszubildende des Stuckateurhandwerks mit sozialem oder wirtschaftlichem Förderbedarf. Ausgestattet mit dem Koffer, sind die Azubis bestens für eine erfolgreiche Gesellenprüfung vorbereitet.

 Motivation hilft zur Karriere im Handwerk 

Dabei geht es um mehr als bloß Können. „Junge Menschen brauchen Anerkennung für und Motivation zu guten Leistungen. Karriere im Handwerk ist für viele oft erst auf den zweiten Blick interessant. Aber es stehen so viele Wege offen – vom Fachschulstudium inklusive Meisterbrief bis zur Hochschule“, sagt Konrad Richter, Stiftungsrat Handwerk der Sto-Stiftung. Erklärt er das Konzept der Bildungspyramide. „Die erste Stufe belohnen wir mit einem grünen Werkzeugkoffer“, sagt Richter.  In dem bundesweiten Wettbewerb werden jedes Jahr die besten Stuckateur-Azubis von der Stiftung mit Fachliteratur und Werkzeugkoffern, bestückt von der Firma Storch-Ciret, im Gesamtwert von je fast 1.000 Euro ausgezeichnet. Bedingungen für eine Nominierung zum Wettbewerb sind wirtschaftlicher Förderbedarf sowie ein Notendurchschnitt zum Halbjahr vor der Abschlussprüfung von mindestens 2,4. Wichtig, um Nachwuchs gewinnen zu können.

Quelle: Sto/wh