29. Juli 2020

Schüler können in den Sommerferien Praxiserfahrungen sammeln

Foto: picjumbo_com/Pixabay

Anzeige

Ende Juli beginnen auch in Baden-Württemberg die Sommerferien. Viele Schüler nutzen die freie Zeit, um sich etwas dazu zu verdienen. Ein Ferienjob in einem Handwerksbetrieb bietet vielfältige Möglichkeiten, die über einen Zuschuss zum Taschengeld hinausgehen. Die Praxiserfahrung ermöglicht es, die Branche kennenzulernen und erste Erfahrungen im Berufsleben zu sammeln, nicht selten folgt dem Ferienjob eine handwerkliche Ausbildung.

Handwerksbetriebe sind im Sommer häufig mit der Herausforderung konfrontiert, dass sich ihre Mitarbeiter in den wohl verdienten Sommerurlaub verabschieden und ein Personalmangel entsteht. Doch trotz der ruhigeren Ferienzeit müssen Aufträge abgearbeitet, Lager sortiert oder andere Arbeiten erledigt werden. Für Schüler ergibt sich damit die Gelegenheit, die Sommerferien für einen Ferienjob im Handwerk zu nutzen. Junge Menschen, die sich für eine Beschäftigung während der Schulferien interessieren, lockt an erster Stelle meist der finanzielle Anreiz. Gleichzeitig bietet der Einblick in die Berufswelt auch die Möglichkeit, neue Fähigkeiten zu erlernen und die Arbeitsbereiche des Handwerks kennenzulernen. Dadurch kann das Interesse, vielleicht sogar die Leidenschaft, für die Branche geweckt und eine zukunftsweisende Erfahrung gemacht werden.

Überblick zu Ferienjobs

Für alle Interessierten lohnt es sich, einen Blick auf die Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Region Stuttgart zu werfen. Dort sind Betriebe gelistet, die auf der Suche nach Auszubildenden und Praktikanten sind, oder auch Ferienjobbern ermöglichen, Erfahrungen im Handwerk zu sammeln.

Quelle: Handwerkskammer Stuttgart/wh