20. August 2020

Schnelle Sanierung von Bad und WC

Foto: Wand Eins

Anzeige

Das Corona-Thema ist noch lange nicht vom Tisch. Hotels und Gastronomiebetriebe haben die Zeit der coronabedingten Schließungen für umfangreiche Renovierungen und Sanierungen genutzt. Jetzt laufen die meisten Betriebe wieder, wenn auch nicht mit vollständiger Auslastung. Hygienevorschriften und Abstandsregeln sorgen für Umsatzeinbußen, die Gäste bleiben weg. Umso wichtiger ist es jetzt, beim Gast einen positiven Eindruck zu hinterlassen.

Nie haben wir uns die Hände so oft gewaschen, wie in den letzten Monaten. Auf die Ausstattung und das Design von Bad und WC legen Kunden besonders viel Wert. Das zeigt sich vor allem auf den Bewertungsportalen: Veraltetes Interior kommt bei den Gästen gar nicht gut an. Doch was tun, wenn die Fliesen nicht mehr State of the Art sind, aber es ja gerade „wieder los geht“ und der Inhaber den Kundenbetrieb nicht stören oder gar unterbrechen will?

„Aus alt mach neu“ ist ein abgedroschener Spruch, passt aber zum nachhaltigen Handwerken in Bad und WC. „Restaurants und Hotels bemühen sich immer, aktuelle Designtrends zu erfüllen“, sagt Ulrich Holz, Bad-Experte und Gründer der Wand Eins Kooperationsgemeinschaft. „Doch nicht immer passen Vorstellung und Budget zusammen. Dazu kommt der Faktor Zeit“, sagt Holz. Gerade bei einer Grundsanierung müsse nicht immer das Alte raus. „Fliesen können beispielsweise mit Putztechniken überarbeitet werden“, sagt Holz.

Die Maler- und Spachtelprofis von Wand Eins verwandeln Sanitärbereiche auch bei laufendem Kundenbetrieb ohne großen Zeitaufwand in fugenlos gestaltete Wellness-Oasen. Es finden sich hunderte verschiedene Techniken. Ob Putz oder Steinspachtel – Fugenlose Oberflächen erleichtern die Reinigung. Bäder seien zudem wischfest, kratzfest und chemikalienbeständig. Der Verband sieht sich als Networking überdurchschnittlicher Unternehmer.

Quelle: Wand Eins / wh