24. August 2020

Zentrale Informationen für Stuckateure


Anzeige

Eine zentrale Veranstaltung für Profis rund um Stuck und Trockenbau findet am 8. Oktober auf dem Kokereigelände der Zeche Zollverein in Essen statt. Um in diesen Zeiten eine Messe möglich zu machen wurde ein Hygienekonzept entwickelt. Zudem soll das Programm praxisnah sein. Im Gespräch zusammen mit Stefan Forche, Geschäftsführer, hat ausbau+fassade sich über das Programm unterhalten.

Die Intrakustik präsentiert sich als zentrale Messe für Trockenbauer. Was erwartet die Besucher?

Die Innovationsschau ist ein Pflichttermin für Trockenbau-Profis. Die Messebesucher können sich auf ein spannendes Programm freuen. Auf der Messe dreht sich dann alles um Trockenbau-Power: Namenhafte Aussteller sind vor Ort und präsentieren Innovationen sowie Problem- und Systemlösungen. Ein Moderator wird Live-Interviews führen. Außerdem findet der beliebte Wettbewerb der Innovationen mit Gewinnspiel statt. Der Eintritt ist frei.

Wie viele Aussteller konnten Sie gewinnen?

Nach aktuellem Stand sind über 30 Aussteller live und in Farbe für die Besucher da. Darunter alle namhaften Marken wie Knauf, ISOVER, Rigips, ROCKWOOL usw.

Gibt es auch digitale Möglichkeiten, an der Messe teilzunehmen?

Auf unserer Website werden wir einen Livestream einrichten, so dass jeder Impressionen der Messe und Interviews miterleben kann. Außerdem planen wir ein Aftermovie, in dem wir die einzelnen Messestände und alle wichtigen Highlights noch einmal zusammenfassen.

Die Pandemie sorgte dafür, dass zahlreiche Messen ausfallen mussten. Wie ist das Sicherheitskonzept bei Ihnen, welche Vorkehrungen treffen Sie für die Gesundheit der Besucher?

Wir erarbeiten aktuell ein für die Veranstaltung individuelles und sehr detailliertes „Hygiene- und Infektionsschutzkonzept“, welches von der entsprechenden Behörde begutachtet und bewilligt werden muss. Sollten sich die Vorgaben bis Oktober ändern, passen wir unsere Maßnahmen selbstverständlich kurzfristig an.

Hier nur einige Beispiele für Maßnahmen, die die Besucher betreffen:

  • Vorab-Registrierung jedes Besuchers
  • Bereitstellung von Intrakustik Mund-Nasen-Masken
  • Deutliche Hinweisschilder und Bodenmarkierungen mit zu beachtenden Regeln
  • Security-bzw. Ordner-Personal zur Überprüfung der Abstandsregeln etc.

Welche Schwerpunkte hat die Intrakustik 2020?

Der Schwerpunkt liegt auf dem Live-Programm. In unseren Interviews möchten wir über Themen reden, die die Branche wirklich bewegen und interessieren. Auch Covid-19 als wirtschaftliche Herausforderung wird bspw. thematisiert. Dabei werden wir die Dinge aus allen Blickwinkeln des Trockenbaus betrachten und diskutieren. Auch die Sicht unserer Kunden und Besucher wird mit einbezogen. Die Messe ist noch viel mehr als eine Produktshow, wir bieten den Besuchern echten Mehrwert.

Herr Forche, bitte antworten Sie in einem Satz: Warum muss man als Trockenbauer bei der Intrakustik gewesen sein?

Weil die Innovationsschau 2020 für den Trockenbauer aktuell die einzige Plattform ist, welche die gesamte Branche gebündelt und persönlich – aber sicher – zusammenbringt, um sich über neue und aktuelle Themen auszutauschen.

Redaktion: Wolfram Hülscher