25. September 2020

Schnellster Malerlehrling Berlin 2020


Anzeige

Mitte September  war es soweit. Die Maler- und Lackiererinnung Berlin, vertreten durch den Lehrlingswart René Mahr, rief erstmalig die aktuellen Lehrlinge und Junggesellen/Innen auf, Rennluft in einem Kartrennen zu schnuppern und den schnellsten Malerlehrling Berlins zu ermitteln. Das Kartrennen fand auf der traditionellen Kartbahn „Altes Lager“ in Niedergörsdorf. Dort werden seit 1995 Kartrennen im Amateur- wie auch Profibereich ausgetragen.

Die Idee der Maler- und Lackiererinnung Berlin zu dieser Veranstaltung war ein freundschaftliches Treffen mit Lehrlingen, Junggesellen/Innen und Ausbildern/Innen zum Erfahrungsaustausch und der sportlichen, gemeinsamen Freizeitbeschäftigung. Der Renntag konnte perfekter nicht sein: wolkenfreier Himmel und Sonnenschein pur bei 20°C. Somit war die Stimmung der gemeldeten 18 Fahrern/Innen von Anfang an sehr gut.  Dank zur Rennveranstaltung gilt unseren Sponsoren Südwest und Prosol. Auch ein besonderer Dank gilt den Ausbildungsbetrieben, die nicht nur die Startgebühr übernommen haben, sondern auch vor Ort lautstark mit gefiebert und angefeuert haben. Nach der Anmeldung, dem Wiegen und der Kartverlosung erfolgte seitens des Rennleiters, René Mahr, die Einweisung in das Reglement. Hier konnte schon vor dem Rennen Rennerfahrung, Taktiken, Verhaltensweisen auf der Rennstrecke und Tipps vermittelt werden.

Dann ging es los. 10 Minuten ging es zum freien Training und Strecke kennen lernen. Die Kartbahn bietet multiple Rennstrecken an. An diesem Tag wurde die Rennstrecke „Estoril“ mit einer Streckenlänge von 1.280m ausgewählt. Dann konnten die ersten Erfahrungen im 10-minütigen Qualifying angewendet werden und der Startplatz wurde ermittelt.

Pünktlich um 12.00 Uhr ging es in die Startaufstellung. Alle waren ziemlich aufgeregt. Und wie in der Formel 1 verlief der Start fair und ohne nennenswerte Kollisionen. 30 Minuten konnten die Zuschauer packende Zwei- bis Dreikämpfe anschauen. Die Renndauer von 30 Minuten war den meisten Fahrern/Innen dann im letzten Drittel doch konditionell anzumerken.

Mit zur Rennveranstaltung waren auch die Ausbilder der überbetrieblichen Lehrunterweisung und der Geschäftsführer der Maler- und Lackiererinnung Berlin, Herr Paschedag. In der Pause zwischen Qualifying und Rennen konnten auch sie Rennluft ohne Wertung für 10 Minuten schnuppern. Auch hier gilt unser Dank für die Unterstützung vor Ort an sie und das lautstarke Anfeuern und Mitfiebern.

Um 12.30 Uhr wurde das Rennen mit der Durchfahrt des Führenden über die Ziellinie abgewunken.

Der Lehrlingswart unserer Innung, René Mahr, und Geschäftsführer Jörg Paschedag überreichten den Siegern Pokale und Urkunden.

Den erfolgreichen 3. Platz belegte Felix Mähl, von der Firma MfG Meisterbetrieb für farblich fachgerechte Gestaltung GmbH. Den zweiten Platz und gleichzeitig auch die schnellste Rennrunde mit 1:17.018 belegte Justen Müller, von der Firma Hüma Colour Service GmbH.

Der Erstplatzierte und somit schnellster Lehrling Berlins 2020 wurde Tim Kiele des Ausbildungsbetriebes René Mahr, Maler und Lackierermeister GmbH.

Alle Anwesenden waren sich einig, dass dieses erste Rennen der Berliner Maler- und Lackiererinnung ein voller Erfolg war und eine Wiederholung im nächsten Jahr, dann mit vielleicht noch mehr Azubis, unbedingt sein muss.

Innung Berlin / wh