22. Oktober 2020

Schneckenhausförmiger Bau mit SterlingOSB Zero

Foto: Georg Ackermann

Anzeige

Ein Pavillon für ein Tourismuskonzept sollte ein Eyecatcher sein. Und so entstand ein Pavillon. In Thungersheim am Main thront auf den Felsen das Gebäude.  Möglich wurde es durch eine Dachkonstruktion mit robusten Steckverbindungen. 

 

Das Projekt wird interessant. 44 SterlingOSB-Platten, 7 km Laserkanten, 13 Lärchenplatten, eine Dachfläche von 36 m2 – hinter diesen Zahlen verbirgt sich ein ganz außergewöhnliches Holzbauwerk, das die Ackermann GmbH aus Wiesenbronn entwickelt, konstruiert und gebaut hat. Mitten in den Weinbergen bei Thungersheim am Main erhebt sich über den Muschelkalkbänken auf einem schneckenförmigen Fundament ein Pavillon, in Auftrag gegeben von der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau. Der Pavillon, der über Wein und Weinanbau im Frankenland informiert, ist nun einer von derzeit 20 magischen Orten des „terroir f“, die im Rahmen des fränkischen Weintourismuskonzeptes entstanden.

Das Gebäude wurde von der Form des 200 Millionen Jahre alten Fossils „Ceratit Nodosus“ inspiriert. Im Inneren des Vinomax befinden sich ein großer Bildschirm, der seine Energie aus Solarzellen im Weinberg erhält, sowie die wie in einem Hörsaal ansteigenden Sitzbänke. Hier erfahren Besucher in Wort und Bild mehr über die Forschungsarbeit der LWG. Eingebettet wurde das Vinomax in einen Schau- und Lehrweingarten, der als historischer „Alter Satz“ die Geschichte des Silvaners und internationaler Rebsorten darstellt.

Saubere Kanten dank Lasercut

Für den komplett aus 18 mm starken SterlingOSB-Platten von Norbord errichteten und außen mit Lärchenplatten verkleideten spektakulären Bau haben die Spezialisten bei Ackermann zunächst eine Planung in 3D erstellt und dort jedes einzelne Bauteil definiert und nummeriert. So lassen sich die Einzelteile später einfach montieren und im Bedarfsfall austauschen. Die Aufteilung der Platten im Format 5000 x 2500 mm erfolgte mittels einer CNC-gesteuerten Laserschneidanlage. „Mit dem Lasercut erzielen wir trotz hoher Schnittgeschwindigkeiten eine große Präzision und haben durch die geringen Schnittbreiten wenig Verschnitt“, sagt Ines Löffler, Schreinermeisterin  und kaufmännische Projektleiterin bei Ackermann.

Geschlitzt, gebogen und gesteckt

Um die geschwungenen Formen des schneckenhausförmigen Baus zu realisieren, wurden elf OSB-Platten per Laser mit unzähligen vertikalen Schlitzen im Abstand von einem Zentimeter versehen. Das erlaubt das Biegen der Platten in die gewünschte Form. Möglich ist diese ganz besondere Bearbeitung und damit ein konstruktiver Holzbau in runder Form aber nur, weil SterlingOSB-Platten von Norbord über eine hohe und gleichmäßige Rohdichte und eine sehr homogene Struktur verfügen. Im Inneren des Baus sind die Schlitze in den schwarz gestrichenen Platten noch immer deutlich zu sehen und bilden ein optisches Highlight. Zusätzlich entsteht eine besondere Raumakustik.

Ein Hingucker im Innenraum ist auch die Dachkonstruktion aus SterlingOSB-Platten mit ihren an die Strahlen einer Sonne erinnernden Stützelementen. Ein ausgeklügeltes Stecksystem verbindet diese Elemente sehr stabil mit dem kreisförmigen Mittelteil – beim Spantenbau setzt Ackermann ebenfalls auf modernste Lasertechnologie. „Auch für die Sitzreihen des Vinomax haben wir das Steckverbindungssystem gewählt“, so Löffler. „Die SterlingOSB-Platten eignen sich hervorragend für dieses Verfahren und die gelaserten und ineinandergreifenden Konturen ermöglichen eine einfache und schnelle Montage. Insgesamt ist die Konstruktion mit den OSB-Platten nach der Montage hoch belastbar.“ Damit soll sie stabil sein.

Von der Gartenschau in die Weinberge

In Auftrag gegeben und gebaut wurde der Vinomax zunächst für die Landesgartenschau 2018 in Würzburg. Von Mitte April bis Anfang Oktober war er dort einer der Publikumsmagneten, aber bereits für eine Zweitverwertung vorgesehen. Nach der kompletten Demontage und der Einlagerung der Einzelteile bei Ackermann wurde er schließlich 2020 in den Thüngersheimer Weinbergen neu montiert und seiner heutigen Bestimmung übergeben. „Das Bauwerk ist auch nach De- und Neumontage so stabil wie am Anfang – eine schöne Bestätigung unserer Handwerkskunst und der Qualität der SterlingOSB-Platten von Norbord“, stellt Löffler abschließend fest.

Nachhaltig und klimafreundlich

Norbord OSB-Platten kommen traditionell in Trennwänden, in Flach- und Schrägdächern sowie als Konstruktionselemente in Industrie- und Wohnbauten, aber auch als Verkleidungsplatte, Sichtschutz und Bauzaun sowie zunehmend auch im Möbel- und Innenausbau zum Einsatz. Die Platten sind astfrei und ohne Innenlagenfehler sowie je nach Produktreihe wasserfest verleimt (HWK 100). Das Sortiment umfasst die weltweit erste klimaneutrale OSB-Platte sowie die Produktreihe SterlingOSB-Zero. Aus europäischer Produktion stammt mit SterlingOSB-Spezial eine Platte, die dank einer speziellen Rezeptur ideal für den Einsatz als preisgünstigere Alternative zum Importsperrholz (aus Übersee) und obendrein noch klimaneutral ist. SterlingOSB-Conti, auf die Anforderungen der modernen Verpackungsindustrie ausgelegt, wird – genau wie alle anderen SterlingOSB-Platten – aus Durchforstungsholz hergestellt und ist recyclingfähig.

Quelle: Nordbord / wh