16. November 2020

Beim Handwerkswettbewerb wird das beste Schulprojekt gesucht

Foto: Würth

Anzeige

Ob Fair-Trade-Schülercafé, ein großer Holzbackofen oder ein selbstbewässerndes Hochbeet. Knapp 4.000 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland haben sich einiges einfallen lassen, um bei der Aktion „MACH WAS! Der Handwerkswettbewerb für Schulteams“, eine Initiative von Würth und Das Handwerk, zu punkten. Rund neun Monate planten, schraubten, sägten und bohrten die Jugendlichen, um ihr Projekt zur Verschönerung des Schulgeländes in die Tat umzusetzen. Nun sollen sie gewinnen.

 

Noch bis 15. November sind alle Mitschüler, Freunde, Eltern und Bekannte gefragt. Sie können online für ihr Lieblingsprojekt abstimmen. Die zehn Projekte mit den meisten Likes werden einer Fachjury, bestehend aus sieben Mitgliedern, vorgelegt. Diese wählt bis zum 29. November die Champions sowie das Gewinnerteam des Sonderpreises in der Kategorie Innovation.

Ziel der Aktion ist es, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, spielerisch Berufspotenziale aufzuzeigen und junge Menschen für das Handwerk zu begeistern. Mitmachen können 250 Schulen aus ganz Deutschland, entweder ganze Schulklassen oder Arbeitsgruppen der Klassenstufen 7 bis 10.  Fachliche Tipps erhalten die Teilnehmenden von Handwerksbetrieben aus der Region. Würth unterstützt mit einem Arbeitsset und T-Shirts für alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sowie 1.000 Euro für jedes Schulteam. Der nächste Wettbewerb soll mit Beginn des Schuljahres 2021/22 starten. Aufgrund der großen Resonanz ist geplant, den Wettbewerb künftig fest an Schulen zu etablieren. 

Quelle: Würth / Wolfram Hülscher