03. März 2021

Bilanz der Wohnraumoffensive: BAUINDUSTRIE fordert einheitliches Bauordnungsrecht


Anzeige

Die Bilanzveranstaltung zur Wohnraumoffensive der Bundesregierung sieht Peter Hübner, Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, als wichtigen Schritt in Richtung einheitliches Bauordnungsrecht.

„Jetzt ist es wichtig, dass wir in der nächsten Legislaturperiode ein einheitliches Bauordnungsrecht erhalten, damit wir endlich nur eine Baugenehmigung bundesweit erstellen müssen. Hier wären auch digitale Bauanträge und Baugenehmigungen (bundesweit einheitlich) von Nöten, damit wir jetzt zügig Wohnraum schaffen können“, so Hübner.

Das serielle und modulare Bauen ist demnach im Gewerbebau bereits etabliert und im Wohnungsbau wird ein zunehmender Einsatz von vorgefertigten Teilen und Modularen verzeichnet. Langfristig nehmen Systemkonzepte und Systembaukästen an Bedeutung zu, so die BAUINDUSTRIE. Sie sieht im seriellen und modularen Bauen auch eine Chance, die Bau-Berufsbilder attraktiver zu gestalten und somit einen Beitrag zur Beseitigung des Fachkräftemangels leisten zu können.

Quelle: Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. / Delia Roscher