01. April 2021

410 Förderzusagen der DSD für Restaurierungen

410 Förderzusagen der DSD für Restaurierungen
Die aktuellen Förderungen auf der DSD-Webseite. Foto: DSD

Anzeige

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) hat 12 Millionen Euro Fördermittel für Restaurierungsaufgaben an 410 Denkmälern in ganz Deutschland zugesagt.

 

Der DSD fördert bundesweit Denkmale aller Gattungen, von der archäologischen Grabung bis hin zur denkmalgeschützten Maschinenhalle. Die private Stiftung hat bislang insgesamt über 6.000 Denkmale mit rund 650 Millionen Euro bundesweit retten helfen können. Erfahrungsgemäß kann die DSD im Jahresverlauf rund 100 weitere Projekte zusätzlich fördern. Die endgültige Zahl der geförderten Stiftungsprojekte hängen von der Höhe der erworbenen Spenden, der tatsächlichen Erträge der treuhänderischen Stiftungen der DSD sowie der Zuwendung der Lotterie GlücksSpirale, deren Destinatär die Denkmalschutzstiftung ist.

Zu den geförderten Denkmalen in diesem Jahr 2021 gehören beispielhaft das Münster St. Stephan in Breisach (BW), die Dorfmühle Elisabethszell in Haibach (BY), das Joachimsthalsche Gymnasium in Templin (BB), das Grabmal von Oscar und Marie Blumenthal auf dem Jüdischen Friedhof in Weißensee (BE), Thieles Garten in Bremerhaven (HB), das Zweiständerhaus in der Stellmacher Straße 14 in Hamburg-Neuenfelde (HH), Haus Schreiber in Bad Arolsen (HE), die ehemalige Messehalle in Rostock-Evershagen (MV), das Waisenstift in Varel (NI), das Beethovendenkmal in Bonn (NW), das Fachwerkhaus in der Metzgergasse in Kaub (RP), das Quellheiligtum Sudelfels in Wallerfangen (SL), das Feuerschiff Fehmarnbelt in Lübeck (SH), die Michaeliskirche in Leipzig (SN), der Wasserturm in Loburg (ST) und die Windmühle Kölleda in Altenbeichlingen (TH).

Weitere Informationen zur Stiftung finden Sie hier.

Quelle: Deutsche Stiftung Denkmalschutz / Delia Roscher