15. April 2021

Online-Seminar „Nachträgliche Bauwerksabdichtung nach WTA – Neues aus den WTA-Merkblättern“

Online-Seminar „Nachträgliche Bauwerksabdichtung nach WTA – Neues aus den WTA-Merkblättern“
Nachträgliche Abdichtung von Bauwerken ist die Grundlage der Instandsetzung geschädigter Grundmauern. Foto: Pixabay

Anzeige

Am 12. Mai 2021 veranstaltet das Fraunhofer-Informationszentrum Raum und Bau IRB das Online-Fachseminar „Nachträgliche Bauwerksabdichtung nach WTA – Neues aus den WTA-Merkblättern“. Es werden die aktuellen Merkblätter des WTA-Referats „Bauwerksabdichtungen“ und ihre Anwendung in der beruflichen Praxis erläutert.

Die Möglichkeiten von nachträglichen Abdichtungen und deren Detaillösungen in der Bauwerksinstandsetzung und Denkmalpflege stehen dabei im Fokus. Dabei werden auch Praxiserfahrungen im Umgang mit den Merkblättern aus Sicht eines Sachverständigen vermittelt. Das Seminar richtet sich an Holz- und Bautenschützer*innen, Bausachverständige, Bausanierer*innen und Bauingenieur*innen. Es kostet 230 Euro (zzgl. MwSt.), für Abonnenten der Bausubstanz sowie für WTA-Mitglieder 195 Euro (zzgl. MwSt.).

Folgende Merkblätter werden im Online-Seminar behandelt:

  • WTA-Merkblatt 4-6 „Nachträgliches Abdichten erdberührter Bauteile“
  • WTA-Merkblatt 4-7 „Nachträgliche mechanische Horizontalsperre“
  • WTA-Merkblatt 4-9 „Nachträgliches Abdichten und Instandsetzen von Gebäude- und Bauteilsockeln“
  • WTA-Merkblatt 4-10 „Injektionsverfahren mit zertifizierten Injektionsstoffen gegen kapillaren Feuchtetransport“

Das Online-Fachseminar ist mit vier Stunden für die Fortbildung Energieberater Baudenkmal von der Zertifizierungsstelle der WTA e.V. anerkannt. Eine Anerkennung als Fortbildung für die Ingenieurkammer BW ist beantragt.

Quelle: Fraunhofer-Informationszentrum Raum und Bau IRB / Delia Roscher