31. Mai 2021

StoVentec Glass A erhält Zertifizierung

StoVentec Glass A erhält Zertifizierung
Beim Sogno g Fjordane Museum (CF Møller, Oslo) wird die Wetterbeständigkeit des Systems unter Beweis gestellt. Foto: Jiri Havran / Sto SE & Co. KGaA

Anzeige

Durch die jetzt vorliegende Zertifizierung als nichtbrennbares System erweitert sich das Einsatzspektrum von StoVentec Glass.

Passivhauszertifizierte Unterkonstruktion und widerstandsfähig gegen Schläge, Erdbeben und Explosion: Das VHF-Paneel-System StoVentec bewährt sich seit langer Zeit als besonders robuste Fassadenkonstruktion, Schall- und Wärmeschutz inklusive. Nun gibt es eine Zertifizierung als nichtbrennbares System für die Variante „StoVentec Glass A“.

StoVentec Glass ist eine fugenbetonte opake Glasfassade mit bis zu sechs Quadratmeter großen Paneelen. Sie bestehen aus farbigem Einscheiben-Sicherheitsglas auf einer Trägerplatte, die selbst zu mehr als 90 Prozent aus Recycling-Glas besteht. Durch hoch zugfestes Glasfasergewebe erreicht die 12-Millimeter-Platte eine Lastabtragungscharakteristik wie Stahlbeton Die Sandwich-Platte ist mit zirka 6 kg/m2 sehr leicht. Die werkseitig hergestellten Paneele werden nicht sichtbar mit Agraffenprofilen auf der Rückseite in die Unterkonstruktion eingehängt. StoVentec Glass kann an der Fassade und im Gebäudeinneren eingesetzt werden und ist auch als Deckenbekleidung für die Über-Kopf-Montage bauaufsichtlich zugelassen.

Die Unterkonstruktion wird mit Edelstahlwandhaltern montiert und erreicht so einen „wärmebrückenfreier Anschluss“ (ΔUWB-Wert ≤ 0,010 W/m²K), bestätigt das Deutsche Passivhaus Institut. Für den Wärmeschutz des Systems sorgen Mineralwolle-Platten. Im Schallschutz verbessert StoVentec das bewertete Schalldämmmaß R’w von Massivwänden um bis zu 18 dB – das entspricht deutlich mehr als einer Halbierung der empfundenen Lautstärke.

Quelle: Sto SE & Co. KGaA / Delia Roscher