17. August 2021

Einen erfolgreichen Ausbildungsgang zurückgewinnen

Ob der Ausbildungsgang Trockenbaumonteur*in wieder stattfinden kann, wird sich noch zeigen. Foto: khorixas/AdobeStock
Ob der Ausbildungsgang Trockenbaumonteur*in wieder stattfinden kann, wird sich noch zeigen. Foto: khorixas/AdobeStock

Anzeige

Ab September 2021 oder September 2022 sollen sich wieder junge Menschen zur Trockenbaumonteurin oder zum Trockenbaumonteur ausbilden lassen können. Doch damit in Leonberg wieder die überbetriebliche Ausbildung stattfinden kann, muss eine genügende Anzahl an Auszubildenden zusammenkommen. Die dreijährige Ausbildung endet mit dem Abschluss als Trockenbaumonteur.

In der nächsten Zeit werden die Weichen gestellt, ob es gelingt die Ausbildung zum Trockenbaumonteur wieder nach Baden-Württemberg zu holen. Denn seit vielen Jahren müssen Trockenbaumonteure ab dem zweiten Ausbildungsjahr in andere Bundesländer pendeln, um dort ihre überbetriebliche Ausbildung und die Berufsschule zu absolvieren. Mit einer entsprechenden Zahl junger Menschen welche sich für die Ausbildung begeistern, kann in Leonberg wieder eine Ausbildung stattfinden, Bedingung ist, dass eine Klasse von 14 bis 16 Azubis zusammenkommt. „Es wäre einfach super, wieder auch hier ausbilden zu können“, sagt Frank Schweizer, Leiter der Aus- und Fortbildung am Komzet Rutesheim. „Der Beruf bietet gute Aussichten auf dem Arbeitsmarkt und ermöglicht Spezialisierungen“, ergänzt er. Wünschenswert ist daher, dass der Ausbildungsgang wieder in Baden-Württemberg angeboten wird. Daher sind Betriebe seitens des SAF aufgerufen, auch für den Ausbildungsweg Trockenbaumonteur zu werben. Denn damit kann man junge Menschen erreichen, welche mit dem Ausbildungsweg als Stuckateur nur schwer zu erreichen sind.

Vorteile für die Unternehmen und die Angestellten

Wenn ein Unternehmen in eine Ausbildung eines Trockenbaumonteur investiert, investiert es in eine Fachkraft, welches das Team mit seinem know-how verstärkt und gleichzeitig verjüngt. Die Ausbildung steht ab einem Hauptschulabschluss allen Interessentinnen und Interessenten offen. Nach drei Jahren endet die Ausbildung mit dem Titel Trockenbaumonteur. Wichtig ist ein Interesse an der Bauwirtschaft, handwerkliches Geschick ist gefragt. Bewerber sollten körperlich fit sein und umsichtig Arbeiten können. Auch die Teamfähgkeit ist wie in allen Bauberufen wichtig. Und eine Flexibilität, zeitgleich an verschiedenen Baustellen zu arbeiten. Als Trockenbaumonteur erlernt ein Mitarbeiter die Fähigkeit Trockenbaukonstruktionen zu erstellen und Wände und Decken zu verkleiden. Sie erstellen Unterkonstruktionen und verarbeiten Wände aus Gipswandbauplatten. Anschließend bauen sie Dämmstoffe zum Kälte-, Wärme-, Schall- oder Brandschutz ein. Arbeitgeber sind vor allem Trockenbau- und Stuckateurbetriebe, aber auch Betriebe des Akustikbaus und Ausbaubetriebe. Der Beruf eines Trockenbaumonteurs ist ein vielfältiger Beruf.

Quelle: Komzet Rutesheim / Wolfram Hülscher