30. September 2021

Kann ich Bauschaum einfach überputzen?

 Bauschaum kann einfach überputzt werden. Foto: www.pu-schaum.center
Bauschaum kann einfach überputzt werden. Foto: www.pu-schaum.center

Anzeige

Kann PU-Bauschaum einfach überputzt und überstrichen werden? Worauf geachtet werden muss gibt das PU-Schaum-Infocenter einige grundlegende Tipps.

Um eine ebene Oberfläche zu erhalten, empfiehlt das Infocenter, den überstehenden Bauschaum mit einem Messer oder Cutter gerade abzuschneiden. Einige Handwerker arbeiten auch mit einem Armierungsnetz. Das ist vor allem dann empfehlenswert, wenn größere Hohlräume verfüllt werden müssen. Wichtig beim Schneiden ist, dass der Bauschaum vollständig ausgehärtet ist, am besten über mehrere Tage. Sonst wird der noch flüssige Schaum zerstört und kann große Löcher in der Schaumstruktur hinterlassen.

So vorbereitet lässt sich PU-Schaum einfach überputzen und anstreichen. Das ist sogar ratsam, weil er zwar verrottungs- und fäulnisfest aber nicht lichtbeständig ist. Das heißt: Mit der Zeit vergilbt er und wird von außen spröde.

Haftet PU-Schaum auf allen Untergründen?

Bleibt noch die Frage, auf welchen Untergründen Bauschaum haftet. Sehr gut hält er auf allen saugenden Oberflächen wie z. B. Beton, Putz, Mauerwerk, Faserzement und Holz, wenn die Oberfläche staubfrei ist. Eine gute Haftung hat er auch auf vorbehandelten Metallen und einigen Kunststoffen. Da diese Flächen nichtsaugend sind, empfiehlt es sich, diese mit feinem Schmirgelpapier anzurauhen oder mit geeigneten Haftverbesserern zu behandeln.

Unbehandelter Gips oder andere staubende Untergründe sind für PU-Schaum nicht geeignet, wenn er haften soll. Wer trotzdem auf Gips schäumen will, sollte den Untergrund vorher primern, gut geeignet ist handelsüblicher Tiefengrund. Auf PTFE (Teflon ®), Silikon, PE- und PP-Kunststoffen sowie Untergründen mit öligen Trennmitteln hält PU-Schaum nicht. Das gilt ebenso für polierte, nicht saugende Oberflächen.

Quelle: PU-Schaum-Infocenter / Delia Roscher