08. November 2021

Bewerbungsphase für den Seifriz-Preis startet

Foto: Zukunft Handwerk

Anzeige

Der „Seifriz“, Deutschlands Innovationspreis des Handwerks geht in eine neue Runde und kommt auf eine neue große Bühne. Erstmals wird der Seifriz-Preis gemeinsam mit der hybriden Leitveranstaltung „Zukunft Handwerk“ im März in München verliehen. Ausgezeichnet werden besonders gelungene Kooperationen zwischen Handwerk und Wissenschaft. Interessierte Betriebe aus ganz Deutschland und deren Partner können sich ab sofort bewerben.

Im Mittelpunkt steht dabei das Thema Innovation. „Im Handwerk wird Innovation großgeschrieben. Das kluge Tüfteln und Finden praktischer Lösungen ist seit jeher Bestandteil des wirtschaftlichen Erfolgs. Deshalb freuen wir uns, mit dem Seifriz-Preis im kommenden Jahr wieder kreative Produkte, neuartige Verfahren oder clevere Dienstleistungen auszeichnen zu können. Im Fokus stehen Projekte, die in Zusammenarbeit von Handwerk und Wissenschaft entstanden sind. Wir freuen uns auf viele spannende Bewerbungen aus dem ganzen Land“, sagt Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold.

Unter dem Motto „#WerteSchmiede für das Handwerk!“ können ab sofort Meister, Macher, Praktiker und Wissenschaftspartner ihre Projekte einreichen. Neben Innovationen in den Bereichen Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen können ebenso innovative Geschäftsmodelle, Strategien und Formen der Betriebsorganisation sowie Betriebskultur prämiert werden.

Ein Preis mit Tradition

Zum ersten Mal wird der Seifriz im Rahmen einer festlichen Gala dem dreitägigen hybriden Leit-Event des Handwerks „Zukunft Handwerk“ in München verliehen. Vor Ort können die Preisträger ihre Innovation außerdem den Veranstaltungsbesuchern auf einem eigenen Stand präsentieren und so neue Kontakte knüpfen. Die Gewinnerteams erhalten neben dem exklusiven Teilnahmepaket für die digitale Veranstaltung Preisgelder in Höhe von insgesamt 25.000 Euro. Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen zu Kriterien und dem Bewerbungsverfahren stehen hier bereit.

Der „Seifriz“ wird seit über 30 Jahren als Wettbewerb für Wissenstransfer unter der Federführung des Baden-Württembergischen Handwerkstages durch den Verein Technologietransfer Handwerk e.V. und in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftszeitschrift „Handwerk Magazin“ veranstaltet. Partner des Preises sind die Holzmann Medien Gruppe, die Signal Iduna Gruppe für Versicherungen und Finanzen und erstmals die Messe „Zukunft Handwerk“. Zu den weiteren Unterstützern zählen der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), die Steinbeis-Stiftung, das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg sowie Sponsoren aus der Wirtschaft. Der Preis wird ermöglicht durch eine bundesweite Jury und dem Engagement einer Vielzahl von Beratern in den Kammern und Fachverbänden. Benannt ist er nach dem baden-württembergischen Politiker Adalbert Seifriz, der die Wirtschaftspolitik des Landes in der Nachkriegszeit wesentlich prägte. Quelle: Baden-Württembergischer Handwerkstag e.V. / Wolfram Hülscher