23. März 2022

Mit neuem Selbstcheck noch effizienter werden

Mit dem neuen Effizienz-Check können Fachhandwerker*innen die Optimierungspotenziale in ihren Arbeitsprozessen entdecken und abhaken. Foto: Brillux
Mit dem neuen Effizienz-Check können Fachhandwerker*innen die Optimierungspotenziale in ihren Arbeitsprozessen entdecken und abhaken. Foto: Brillux

Anzeige

Der neue Selbstcheck für Maler- und Stuckateurbetriebe innerhalb des Brillux Effizienz-Checks zeigt auf, wo betriebsindividuelle Optimierungspotenziale schlummern. So läuft es von Büro bis Baustelle wie am Schnürchen.

Mit dem Effizienz-Check unterstützt Brillux Handwerker*innen bei den täglichen sowie den zukunftsorientierten Herausforderungen. Mit Effizienz kann wertvolle Zeit gewonnen und unnötige Kosten eingespart werden.

Neu zusammengefasst unter dem Dach des Effizienz-Checks hilft Brillux dem Maler- und Stuckateurhandwerk – sowohl bei den täglichen Aufgaben als auch bei zukunftsorientierten Herausforderungen –, wertvolle Zeit zu gewinnen sowie Ressourcen und unnötige Kosten zu sparen. Auf dem Portal finden Interessierte eine Wissenssammlung rund um die Effizienzsteigerung für verschiedene Arbeitsbereiche.

„Wir stellen für unsere Kundschaft genau die passenden Produkte, Werkzeuge und Services zur Verfügung, um ihnen die bestmöglichen Voraussetzungen für ihre Arbeit zu ermöglichen“, erklärt Martin Woermann, Leiter des Produktmanagements. Mit der neuen Plattform stärkt Brillux seine Position als kompetenter Systempartner des Handwerks, der Leistungen anbietet, die über den Service-Standard eines Produktherstellers hinausgehen.

Die Bausteine für mehr Effizienz

Der Effizienz-Check baut auf insgesamt fünf Säulen auf: Produkte, Verarbeitung, Wissen, Service und Logistik. Anhand von Videos, Bildergalerien und Schritt-für-Schritt-Anleitungen stellt Brillux die Informationen in einer besonders benutzerfreundlichen Weise bereit.

Produkte: Unter dem Punkt „Produkte“ liefert das Unternehmen hilfreiche Tipps und Produktvorschläge, wie Maler*innen sowie Stuckateur*innen Zeit bei bestimmten Aufgaben gewinnen oder sogar ganze Arbeitsgänge einsparen können. Dazu zählen unter anderem der wirtschaftliche Einsatz von Spachtelvlies oder aber eine Anleitung zur optimalen Wärmedämmung rund um Fenster. Zusätzlich finden Handwerker*innen dort auch Informationen zu aufeinander abgestimmten Materialien für die jeweiligen Aufträge.

Verarbeitung: Wer mehr darüber erfahren möchte, wie er oder sie mit der passenden Ausstattung noch effizienter arbeiten kann, ist auf der Seite „Verarbeitung“ richtig. Hier können sich Interessierte beispielsweise darüber informieren, welches Spritzgerät sich für welchen Einsatz am besten eignet – und sie erhalten eine Übersicht aller Brillux Werkzeuge: vom Pinsel über Arbeitskleidung bis hin zu Abdeckmaterialien.

Wissen: Unter „Wissen“ stellt Brillux sein vielfältiges Weiterbildungsangebot für Mitarbeiter*innen aller Erfahrungsstufen in der unternehmenseigenen Akademie vor. Auch die Nachwuchsinitiative „Deine Zukunft ist bunt“, die Handwerksbetriebe bei der Gewinnung von Auszubildenden unterstützt, ist hier zu finden.

Service: Im Bereich „Service“ gibt Brillux den Websitebesuchern wertvolle Informationen zum Thema Kundenberatung und -akquise und wie ihnen hierbei geholfen werden kann. Die Brillux Mitarbeiter*innen stehen Fachhandwerkern in technischen Fragen jederzeit partnerschaftlich zur Seite, unterstützen sie bei der Inbetriebnahme von Maschinen und helfen mit der konzeptionellen Erarbeitung von Marketingmaßnahmen dabei, ihren Betrieb bekannter zu machen. Die Servicedienstleistungen von Brillux gehen dabei weit über den üblichen Standard hinaus.

Logistik: Auch in puncto „Logistik" stehen den Handwerker*innen alle wichtigen Informationen auf der Plattform zur Verfügung. Um Arbeitsprozesse für die Kundschaft so effizient wie möglich zu gestalten, liefert Brillux seine Produkte just in time kostenfrei und bedarfsgerecht bis auf die Baustelle – ohne Mindestbestellwert.

Effizienz als Wettbewerbsvorteil

„Gerade für Maler und Stuckateure ist Effizienz ein entscheidender Wettbewerbsfaktor. Handwerker/-innen haben nach wie vor volle Auftragsbücher, doch die Nachfrage bringt auch eine harte Konkurrenz mit sich. Hinzu kommen der anhaltende Nachwuchsmangel“, erklärt Woermann. „Um wettbewerbsfähig zu bleiben, lohnt es sich, Prozesse zu optimieren – hierbei unterstützen wir unsere Kunden schon seit Jahrzehnten partnerschaftlich.“

Quelle: Brillux / Delia Roscher