31. August 2022

Warum die europäischen Normen für Außenputze überarbeitet werden müssen

Foto: Bernd Ducke

Anzeige

Die europäischen Normen für Außenputze stoßen auf Kritik. Befürchtet wird eine nicht zeitgemäße Interpretation für den Aufbau von Außenputzen sowie eine damit verbundene -schlechtere Qualität des Stuckateurhandwerks. Nach Ansicht von Experten wäre es besser, die heimischen Regeln zu überarbeiten, anstelle neue Normen einzuführen.

Für die neuen Richtlinien gibt es aus Sicht von Experten Überarbeitungsbedarf. Es gibt drei Gründe dafür:

  1. Die Regel für den Aufbau von Außenputzen stammt aus dem Beginn des 20. Jahrhunderts und wurde für Vollziegelmauerwerk und Weißkalkputz aufgestellt. Für das heutige wärmedämmende Mauerwerk gelten andere Anforderungen.
  2. Der Regenschutz ist eine wesentliche Aufgabe des Außenputzes und wird nicht angemessen berücksichtigt.
  3. Anforderungen und Umfang der Normen entsprechen nicht der in Europa üblichen Art.

Diese Punkte werden im Folgenden erläutert und begründet.

Sie besitzen ein Printabonnement, oder sind bereits registriert? Jetzt einloggen!
Lesen Sie jetzt den kompletten Artikel.
Angebot auswählen und sofort weiterlesen.
Oder direkt ein Printabonnement?
1 Jahr Ausbau+Fassade für nur 151,00 € inkl. Mwst. und Versand.
Fordern Sie jetzt gleich Ihr Printabonnement an. Zum Formular
Sie besitzen ein Printabonnement, oder sind bereits registriert? Jetzt einloggen!
Sind Sie bereits Abonnent und haben Ihre Zugansdaten vergessen?
Fordern Sie jetzt gleich Ihre Zugansdaten an. Zum Formular