24. Januar 2023

„LEITLINIEN für das Verputzen“ umfassend aktualisiert

Die „LEITLINIEN für das Verputzen“ wurden umfassend aktualisiert. Foto: VDPM
Die „LEITLINIEN für das Verputzen“ wurden umfassend aktualisiert. Foto: VDPM

Anzeige

Der Verband für Dämmsysteme, Putz und Mörtel (VDPM) hat die „LEITLINIEN für das Verputzen von Mauerwerk und Beton“ inhaltlich komplett überarbeitet, neu strukturiert und um eine Reihe von Abschnitten ergänzt.

Die „LEITLINIEN für das Verputzen von Mauerwerk und Beton“, welche mit 17 weiteren branchennahen Fachverbänden erarbeitet wurden, sind für Architekt*innen, Planer*innen, ausführende Handwerksbetriebe und interessierte Bauleute längst zu einer unverzichtbaren Informationsquelle geworden. Die aktualisierte vierte Fassung enthält wichtige Änderungen bei Regulierungen und technische Ergänzungen. Ziel der rund 60 Seiten starken Broschüre ist es, eine verlässliche, praxisgerechte und leicht verständliche Grundlage für die Planung und Ausführung der Putzarbeiten zu schaffen, die auf den derzeit gültigen Regelwerken basiert und zugleich praktische Erfahrungen mit verschiedenen Baustoffen und Bauweisen berücksichtigt.

Christoph Dorn, Vorstandsvorsitzender des VDPM: „Die LEITLINIEN für das Verputzen von Mauerwerk und Beton haben sich neben den Normen als ein Standardwerk für das Verputzen etabliert. Wir bedanken uns bei den zahlreichen Verbänden und Institutionen sowie bei allen, die aktiv an diesen Leitlinien mitgewirkt haben.“

Neu: Normative Grundlagen für Putzmörtel

Die inhaltliche Überarbeitung war unter anderem geprägt durch die aktuelle deutsche und europäische Normung. So widmet sich ein neues Kapitel beispielsweise den „Normativen Grundlagen für Putzmörtel“. Hinzugekommen sind außerdem Abschnitte zu den Themen „Vorbereitung und Vorbehandlung des Putzgrundes“, „Maßtoleranzen“ sowie „Putzträger, Putzbewehrung, Putzprofile“.

Die Informationen zu „Außenputzen“ wurden in einem Abschnitt zusammengefasst. Vollständig überarbeitet haben die Expert*innen das Thema „Armierungsputzlage“. Auch die Tabellen wurden auf den neuesten Stand gebracht und um eine Übersicht mit dem Titel „Unterputze für mögliche Abdichtungsbauarten in Abhängigkeit der Wassereinwirkungsklassen nach Normenreihe DIN 18534 und den Mindestdruckfestigkeiten“ ergänzt. Eine inhaltliche Klarstellung gegenüber der vorherigen Ausgabe gibt es zum Abschnitt „Haftzugfestigkeit bei Putzen“.

Das Fachmedium ist übersichtlich in acht Hauptkapitel mit Unterpunkten gegliedert: Putzgrund, Normative Grundlagen für Putzmörtel, Vorbereitung und Vorbehandlung des Putzgrundes, Maßtoleranzen, Putzträger, Putzbewehrung, Putzprofile, Außenputz sowie Innenputz. Im letzten Kapitel sind die relevanten Normen, Merkblätter und Richtlinien aufgeführt, ergänzt um Literaturtipps und Hinweise zu Ausschreibungen.

Die „LEITLINIEN für das Verputzen von Mauerwerk und Beton“ sind als PDF auf verfügbar. Einzelexemplare können zudem als Printversion über den Verband bestellt werden.

Quelle: VDPM / Delia Roscher