22. April 2008

Heft 05/2008

05_2008 Ausbau und Fassade - Heft 05/2008Erscheinungstermin: 2. Mai 2008

Die Themen im Überblick:



KIT 2008: Symbol des Zusammenwachsens
Das 5. Forum für Ausbau und Fassade »KIT – Kontakte, Ideen, Trends« am 11. und 12. April in Fellbach war der Branchen-Treff für das Stuckateurhandwerk in Baden-Württemberg. Um das Zusammenwachsen der Gewerke Stuckateur und Maler dort symbolisch darzustellen, hatte der Künstler und Stuckateurmeister Günter Kaiser eine Skulptur in Form zweier ineinander rankender Bäume geschaffen.


Fassadenschutz: Farbe in kleinsten Teilen
Was bringt die Nanotechnologie in modernen Fassadenbeschichtungen? Eine konkrete Anwendung in Bautenanstrichstoffen ist die Entwicklung von verschmutzungsarmen Fassadenfarben auf Grundlage der so genannten Nano-Quarz-Gitter-Technologie.


Klimadecke: Kühlen Kopf bewahren
Innovatives Bauen bedeutet heute einzelne Bauteile wie die Deckenebene als Komponenten eines ganzheitlichen Gebäudeenergiekonzeptes zu entwickeln. Die Decke als Klimafläche fürs Kühlen wird zum multifunktionalen System. Das gilt selbst für runde Deckenkörper.


Brandschutz: Holz und Stahl im Mantel
Bestandsgebäude sind brandschutztechnische Unikate. Entweder durch Umnutzungen oder durch ein Anpassungsverlangen wegen konkreter Gefahrenlagen ergeben sich oft im Nachhinein notwendige Aufwertungen bestehender Bauwerksteile. Davon ist zumeist der Feuerwiderstand speziell auch von Trägern und Stützen betroffen.


Unternehmensführung: Geld ist nicht alles
Wie kann man Mitarbeiter im lohnintensiven Handwerk leistungsorientierter bezahlen? Auch wenn es keine Erkenntnisse gibt, dass eine pauschale Lohn- oder Gehaltserhöhung auf eine Leistungssteigerung schließen lässt, müssen sich höhere Löhne für Mitarbeiter und gute Erträge für das Unternehmen nicht widersprechen. Flexiblere Anreizsysteme sind eine Alternative.