Ausbau und Fassade - Hefte
01. Februar 2014

Heft 10_2014

ausbau + fassade 10/2014

Erscheinungstermin: 1. Oktober 2014

Inhaltsverzeichnis hier als PDF hochladen.

Hier ausbau + fassade abonnieren ...

Einzelheft für 10,50 Euro (zzgl. Mwst. und Versand) bestellen:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Inhalt (Auswahl):

Bodenheizung an der Decke
Stuckateurmeister Domenico Tagliamonte entwickelte ein Deckensegel mit Heizung für den Empfangsraum der Drogeriemarktkette »dm« in Karlsruhe. Bilder vom Einbau in InfoPlus, sie unten ...

Wohlbehagen von oben
Flächenheizungen sind die Zukunft, da sie nicht nur kühlen und wärmen, sondern energieeffizient und nachhaltig das Raumklima beeinflussen. Thermische Behaglichkeit von oben bietet ein innovatives Klimasystem.

Oase der Ruhe
Anspruchsvolle Wellnessbereiche zeichnen sich durch elegantes Ambiente und edle Materialien aus. Doch genauso wichtig wie die Gestaltung ist für die Betreiber die Sicherheit des Gastes. Ein unsichtbares Risiko – die Korrosionsgefahr – kann durch die Wahl der richtigen Baustoffe im Innenausbau beherrscht werden.

Mehr Unabhängigkeit
Viele Unternehmer streben Unabhängigkeit und somit eine langfristige Perspektive im Betrieb an. Es geht ihnen um Freiheit im wirtschaftlichen und geistigen Sinne. Diese Ziele bilden nicht nur die Grundlage für wirtschaftlichen Erfolg, sondern bieten in Zukunft auch Vorteile im Wettbewerb um Kunden und Mitarbeiter.

 

Zusatzinformationen im Internet - exklusiv und kostenlos für Abonnenten

Deckensegel mit Heizung
Bodenheizung an der Decke: Stuckateurmeister Domenico Tagliamonte ­entwickelte ein Deckensegel mit Heizung für den Empfangsraum der Drogeriemarktkette »dm« in Karlsruhe. Bilder von der Herstellung in der Werkstatt und Einbau vor Ort.
Link zum Dokument

Innendämmung mit PU
Lösungen für die Gebäudehülle von morgen: Bei vielen Bestandsgebäuden stellt die Innendämmung mit Polyurethan-Hartschaum eine technische und wirtschaftliche Lösung dar. Beispiele und Sanierungslösungen mit PU. Autor: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Schellenberger, Geschäftsführer IVPU – Industrieverband Polyurethan-Hartschaum e. V.

Hier geht es zur Anmeldung InfoPlus …

mehr ...
01. Juli 2014

Heft 7-8_2014

ausbau + fassade 7-8/2014

Erscheinungstermin: 30. Juni 2014

Inhaltsverzeichnis hier als PDF herunterladen.

Hier ausbau + fassade abonnieren ...

Einzelheft für 10,50 Euro (zzgl. Mwst. und Versand) bestellen:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Inhalt(Auswahl):

Stuck aus der Geheimmaschine
Axel von der Herberg hat sich in den vergangenen Jahren der Herstellung und Vermarktung von klassischem Stuck verschrieben. Er hat ein Verfahren zur maschinellen Herstellung von Stuckelementen entwickelt. Der nächste Schritt ist der Aufbau eines Vertriebsnetzes mit Partnerfirmen aus Handel und Handwerk.

Im Einklang mit der Denkmalpflege
Fachwerkhäuser stellen die Eigentümer bei einer anfallenden energetischen Sanierung oft vor erhebliche Probleme. Sowohl die Sanierung von Sichtfachwerk als auch das Überputzen beziehungsweise die Sanierung mit WDVS erfordern ein entsprechendes Know-how sowie die Verwendung geeigneter Produkte.

Durchdachte Details
Die Qualität eines WDVS zeigt sich auch in seinem Zubehör: Spezielle Detail-Lösungen vereinfachen die Montage und umgehen so Fehlerquellen, zugleich beschleunigen sie den Aufbau. Eine besondere Rolle spielen die Anschlüsse an Fenstern und Türen.

Preisnachlass – ja oder nein?
Viele Handwerker sind vom reinen Umsatzdenken geleitet. Was sind schon fünf Prozent Preisnachlass, es wird ja ausreichend Umsatz gemacht. Welche Auswirkungen bessere Preise auf das Betriebsergebnis haben, ist den wenigsten bewusst. Gute Gründe, dies zu ändern.

Zusatzinformationen im Internet zu dem Thema »Keramik auf WDVS«. Für Abonnenten exklusiv als Download. Hier geht es zur Anmeldung …

mehr ...
02. Juni 2014

Heft 6_2014

ausbau + fassade 6/2014

Erscheinungstermin: 30. Mai 2014

Inhaltsverzeichnis hier als PDF herunterladen.

Hier ausbau + fassade abonnieren ...

Einzelheft für 10,50 Euro (zzgl. Mwst. und Versand) bestellen:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Inhalt (Auswahl):

Profilierte Sanierung
Bossen, Gesimse und Putzspiegel kennzeichnen sechs unter Denkmalschutz stehende Mehrfamilienhäuser in Cottbus. Bei der Modernisierung kam es darauf an, die energetische Sanierung mit den denkmalpflegerischen Vorgaben »unter einen Hut« zu bringen.

Licht im Trockenbau
Lichtplanung bewegt sich in einem Spannungsfeld zwischen Funktionalität, Umwelteffizienz, Ästhetik, Design und Machbarkeit. Die Herausforderungen sind täglich neu, umso wichtiger ist eine wirkungsvolle Symbiose aller Gewerke, die an einem Projekt beteiligt sind, von der Planung bis zur kompletten handwerklichen Ausführung.

WDVS und Denkmalauflagen
Der Einsatz eines Wärmedämm-Verbundsystems ist mit der Realisierung einer Sanierung nach strengen denkmalpflegerischen Auflagen kombinierbar. Für ein überzeugendes Ergebnis ist das Miteinander aller am Bau Beteiligten für ein funktionierendes Netzwerk wichtig.

Substanz erhalten
Will man ein Dachgeschoss über einem Altstadthaus energetisch nachhaltig ausbauen, muss die oberste Priorität der bestmöglichen Erhaltung der alten Bausubstanz eingeräumt werden. Jedes intakte Bauteil, wie beispielsweise Sparren oder Pfetten, stellt für sich einen Wert dar.

  Zu diesem Heft gibt es Zusatzinformationen im Internet:
- Kurzbericht zum Forschungsprojekt »Moduliertes WDVS« und
-Hinweise für bauausführende Unternehmen bezüglich abgelaufener abP von Trockenbau-Konstruktionen.
Für Abonnenten exklusiv als Download. Hier geht es zur Anmeldung …

mehr ...

Zusatzinformationen

  • Weiterbildungsführer für das Stuckateur- und Ausbauhandwerk 2018 (PDF-Download)
  • Zur Beschäftigung von Flüchtlingen
  • Fakten zum Brandschutz bei Dämmung und Fassaden
  • Erste Orientierungen für BIM-Interessierte

Sie finden die Zusatzinformationen zu den Beiträgen in ausbau + fassade im Bereich InfoPlus

03. April 2014

Heft 4_2014

ausbau + fassade 4/2014

Erscheinungstermin: 3. April 2014

Inhaltsverzeichnis hier als PDF herunterladen.

Hier ausbau + fassade abonnieren ...

Einzelheft für 10,50 Euro (zzgl. Mwst. und Versand) bestellen:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Inhalt (Auswahl):

Feine Flächen
Beim Bischöflichen Ordinariat der Diözese Rottenburg-Stuttgart gelang es, die Sanierung eines historischen Ensembles harmonisch mit der Erweiterung durch einen Neubau zu verbinden. Mit viel Liebe zum Detail wurden Innenräume geschaffen, die mit weißen, glatten Gipsputzflächen und einer klaren geometrischen Struktur überzeugen.

Prävention gegen Hagelschlag
Wenn große Hagelkörner auf Dämmfassaden treffen, kann der Putz Schaden nehmen. Aber es gibt Möglichkeiten, ein WDVS robuster und stoßfester zu machen. Die Fortsetzung des Beitrags »Fassaden unter Beschuss« in ausbau + fassade 3/2014.

Handwerkliche Fassade mit Lehm
Der erste Wohnungsneubau in Deutschland mit handwerklich erstellter Leichtlehmschale ist bauphysikalisch spektakulär. Seine Fassade kann viel Sonnenwärme speichern und reduziert Betauungsfeuchtigkeit. Eine Innendämmung und innen trocken ein gebauter Lehm ergänzen sie. 

Investitionen, die sich lohnen

Trotz aller Kritik bietet WDVS nach wie vor große Marktchancen. Denn ohne die energetische Sanierung des Gebäudebestands sind unsere Klimaschutzziele nicht einzuhalten, da sind sich die Experten einig. Es wird also auch in Zukunft wärmegedämmt werden. Wer mit seinem Unternehmen davon profitieren möchte, sollte über die richtigen Maschinen verfügen.

»Gefällt mir« oder »Gefällt mir nicht«
Internetnutzer entscheiden mit einem Wimpernschlag über die Qualität einer Website. Das schnelle Urteil bestimmt, ob sich der Besucher mit Ihrem Angebot im Netz beschäftigt – oder nicht. Neben Inhalten und Benutzerfreundlichkeit muss deshalb das Design Ihrer Firmenseite stimmen. Nehmen Sie Ihre Website unter die Lupe.

mehr ...
18. März 2014

Heft SH_2014

ausbau + fassade Sonderheft 2014

Energetisches Bauen

Erscheinungstermin: 26. März 2014

Inhaltsverzeichnis hier als PDF herunterladen.

Hier ausbau + fassade abonnieren ...

Einzelheft für 14 Euro (zzgl. Mwst. und Versand) bestellen:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bei der energetischen Sanierung von Gebäuden gibt es viel zu beachten: Beispielsweise müssen die Faktoren »Brandschutz«, »Nachhaltigkeit« oder »Energieeinsparung« in die Planung mit einbezogen werden. In diesem Sonderheft finden Sie alles Wissenswerte zu diesem Thema.

Inhalt (Auswahl):

Eine Platte macht die Welle
Auch einen 123 Meter langen und 22 Meter hohen, vierschrötigen Koloss kann man in optischer und energetischer Hinsicht in Form bringen. Die Sanierung und Fassadenneukonzeption eines Plattenbaus mit 140 Wohnungen in bester Elb- und Stadtlage Magdeburgs liefert dazu ein spektakuläres Beispiel.

Abgeriegelt!
Der Brandschutz von WDV-Systemen ist in aller Munde. Um die wachsenden Anforderungen zu verstehen, hilft ein Blick in die Historie. Auf dem neuesten Stand der Brandschutztechnik kommen Brandriegel zum Einsatz, so auch bei einem großen Wohnungsbauvorhaben in Potsdam.

Innendämmung im großen Stil
Das historische Wohnensemble »Wislicenushöfe« in Ludwigshafen am Rhein besteht aus neun Blöcken, die über drei Innenhöfe erschlossen werden. Einst errichtete die BASF die Anlage für die eigenen Mitarbeiter. Die denkmalgeschützten Immobilien werden seit Frühjahr 2012 restauriert.

Dämmen mit Stroh
Ein ensemblegeschütztes Haus in Italien wurde mit nachhaltigem Stroh energetisch und ökologisch saniert. Strohballen dämmen nun die Fassade von außen und das neue Dach. Ein Putz aus Trasskalk schützt die Strohfassade und vollendet die handwerklich ungewöhnliche Ausführung.

mehr ...
26. Februar 2014

Heft 3_2014

ausbau + fassade 3/2014

Erscheinungstermin: 3. März 2014

Inhaltsverzeichnis hier als PDF herunterladen.

Hier ausbau + fassade abonnieren ...

Einzelheft für 10,50 Euro (zzgl. Mwst. und Versand) bestellen:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Inhalt (Auswahl):

Lichtvouten - neu beleuchtet
Die Zeit, in denen Lichtvouten nur als Grundbeleuchtung verwendet werden konnten, ist vorbei. Bei entsprechender Reflexion über Wand- und Deckenflächen, sowie der Nutzung von LED-Leuchtmitteln, ist eine für die Raumnutzung ausreichende Beleuchtung möglich.

Ein brandheißes Thema
Um die Anforderungen der EnEV an die Gebäudehülle erfüllen zu können, wird häufig auf WDV-Systeme zurückgegriffen. Aus Kostengründen werden überwiegend schwerentflammbare WDVS angewendet. In diesem Zusammenhang ist es zu schweren Brandereignissen gekommen. Der Beitrag geht auf die notwendigen Erfordernisse des Brandschutzes und die Reaktion der Medien ein.

Tageslicht aus der Decke
Mit einem neuen Flächenlicht lässt sich innovative Lichttechnik anspruchsvoll umsetzen. Dank moderner LED-Lichttechnik liefert die flächenbündige Einbauleuchte wohltuendes, blendfreies Licht mit Tageslichtqualität, nahezu ohne Schattenbildung.

Qualitatives Farbkonzept
In wenigen deutschen Städten ist die Dichte historischer Bausubstanz größer als in der Hansestadt Stralsund. Dieses Erbe wird mit aufwendigen Sanierungsmaßnahmen bewahrt. Wie dort ein denkmalgeschütztes Gebäude von einem Fassadenkonzept profitieren konnte, zeigt die Neugestaltung einer Wohnanlage aus den 1950er-Jahren.

Ein Info-Blatt zum sicheren Arbeiten mit Leitern als Zusatzinformation erhalten Abonnenten von ausbau + fassade exklusiv als Download. Unser Tipp: Geben Sie den Ausdruck jedem Mitarbeiter in die Hand oder heften Sie ihn ans Schwarze Brett! Sie benötigen dazu Ihre Abo-Nummer (= Benutzername) und Ihre Postleitzahl. Hier geht es zur Anmeldung …

mehr ...
12. Februar 2014

Heft 2_2014

ausbau + fassade 2/2014

Erscheinungstermin: 3. Februar 2014

Inhaltsverzeichnis hier als PDF herunterladen.

Hier ausbau + fassade abonnieren ...

Einzelheft für 10,50 Euro (zzgl. Mwst. und Versand) bestellen:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Inhalt (Auswahl):

Gestalten mit Naturbaustoffen
Ende November vergangenen Jahres konnte Klaus Stuckert die Eröffnung seiner neuen Ausstellung feiern. Das Besondere daran: »Natürlich Stuckert« demonstriert großzügig die Vorteile natürlicher und ökologischer Baustoffe.

Rettung in letzter Minute
Ein mineralisches, kapillaraktives Innendämmsystem im Zusammenspiel mit einem Kalkputzsystem trug maßgeblich dazu bei, eine denkmalgeschützte Jugendstil-Villa in Leipzig vor dem Verfall zu retten. Durch den Einsatz von Flächentemperiersystemen entstanden Räume, die alle Anforderungen an modernen Wohnkomfort erfüllen.

Spachtelmasse mit Samteffekt
Üppiger Glanz, Flip-Flop-Effekte oder opulente Stein- oder Metalloptik – viele Produkte im Bereich der kreativen Wandgestaltung punkten durch Auffälligkeit und kommen als Akzentuierung zum Einsatz. Eine neue Dispersions-Spachtelmasse für die flächige Wandgestaltung setzt auf zurückhaltende Strukturen.

Systemfrei und charmant
Bei der Sanierung eines über 500 Jahre alten Fachwerkhauses galt es pfiffig zu detaillieren, damit die teils aus historischen, teils aus modernen Materialien bestehende Fassade auch nach der Dämmung ihren Charme behält. Die speziell entwickelten Lösungen mit Kalkputzen lassen ein hochwertiges Gebäude neu entstehen.

Zusatzinformationen zum Artikel »Den Wünschen auf der Spur/Kundenorientierung« erhalten Abonnenten von ausbau + fassade exklusiv als Download. Daniel Günther, Inhaber des Stuckateur- und Malerbetriebs Hild + Hoss in Stuttgart, berichtet. Sie benötigen dazu Ihre Abo-Nummer (= Benutzername) und Ihre Postleitzahl.

Hier geht es zur Anmeldung …

mehr ...
Nach oben ⇑

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr erfahren

X