Ausbau und Fassade - News
X
28. Juni 2016

Heft 6_2016

ausbau + fassade 6/2016

Erscheinungstermin: 30. Mai 2016

Inhaltsverzeichnis hier als PDF herunterladen.

Hier ausbau + fassade abonnieren ...

Einzelheft für 11,50 Euro (zzgl. Mwst. und Versand) bestellen:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Inhalt u.a.: 

Extra: Gesundes Bauen

Der Markt für gesundes Bauen wächst stetig. Inzwischen werden neben Wohnräumen vermehrt auch öffentliche und gewerbliche Räume mit gesunden Produkten ausgestattet. Ein aktueller Überblick, unter anderem mit Hinweise auf Siegel und Zertifikate, auf Putzsysteme – mineralisch oder aus Lehm.

Hier klicken!

Alles, nur kein Standard
Stuc Pierre für den Apple Store Paris, eine Stuckdecke für ein Schloss, Felsenbau für eine Märchenlandschaft im Europapark: Wenn eigene Ideen und außergewöhnliche Lösungen gefragt sind, ist Uwe Marko aus Ettenheim ein gefragter Partner. Für seine Kreativität wurde der Stuckateurmeister beim Wettbewerb »Stuckateur des Jahres 2016« ausgezeichnet. Artikel des Monats - ohne Anmeldung lesen.

Plädoyer für Dämmputze
Bauherren und Planer, die sich bewusst für eine monolithische Bauweise entscheiden, haben teilweise Vorbehalte gegen den Einsatz von WDV-Systemen und sind daher offen für Beratungen zu energetisch unterstützenden Fassadenputzen. Man kann sich der Aufgabe entweder von den Unterputzen her nähern oder von den Dämmputzen, je nach vorliegendem Mauerwerk und Anwendung. Pladoyer für Dämmputze

Fenstermontage in WDVS
Fachgerechte Befestigung, Lastabtragung, Abdichtung und Brandschutz. Wolfgang Jehl und Jürgen Benitz-Wildenburg vom ift Rosenheim zeigen auf, worauf bei einer fachgerechten Fenstermontage in Wärmedämm-Verbundsystemen geachtet werden muss. 1. Teil. Fenstermontage in WDVS

Messen mit Licht, Funken per Bluetooth
Bei den Laserdistanzmessern zählen Bluetooth-Verbindungen zum Standard. Apps ergänzen zunehmend die Möglichkeiten der Messgeräte. Wir geben einen Marktüberblick und stellen die Neuheiten vor. Messen mit Licht, Funken per Bluetooth

Mit Verwandten Steuern sparen
In vielen Stuckateurbetrieben arbeiten Angehörige mit, geben der Firma ein Darlehen oder mieten eine Wohnung. Doch Steuern sparen können sie damit nur, wenn sie wichtige Spielregeln beachten. Der schnelle Überblick für den Chef. Mit Verwandten Steuern sparen

InfoPlus - exklusiv für Abonnenten
-
Checkliste Familienverträge: In den meisten Handwerksbetrieben sind Familienmitglieder mit eingebunden. Damit beide Seiten auch alle Steuervorteile nutzen können, hilft die Checkliste.
- Uwe Marko erhielt den Kreativpreis im Wettbewerb "Stuckteur des Jahrs 2016". Zwei Berichte in ausbau + fassade über das Talent aus den früheren Jahren.
Hier anmelden ...

 

mehr ...
28. Mai 2016

Heft 9_2016

ausbau + fassade 9/2016

Erscheinungstermin: 30. August 2016

Inhaltsverzeichnis hier als PDF herunterladen.

Hier ausbau + fassade abonnieren ...

Einzelheft für 11,50 Euro (zzgl. Mwst. und Versand) bestellen:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Inhalt u.a.: 

Extra: Schimmel

Die Ursache für die Entstehung von Schimmel ist stet der gleiche: Feuchtigkeit.  Dabei ist das Thema sehr komplex – vor allem wenn es um die Einschätzung der Schäden und deren Beseitigung geht.
Renommierte Experten wie Jürgen Gänßmantel fassen das wichtigste zusammen. Wir bringen Sie auch auf den neuesten Stand, was die Richtlinien und Leitfäden angeht.

Hier klicken!

Die Beiträge unter anderem:

Artikel des Monats - ohne Anmeldung lesen: Mehr als Restaurierung
Restaurierungen sind das Metier von Klaus Stuckert aus Hannover. Dafür wurde sein Stuckateurunternehmen auch beim Wettbewerb »Stuckateur des Jahres 2016« mit einem Zusatzpreis ausgezeichnet. Die Jury hob dabei die Wiederbelebung alter Putztechniken und die hohe handwerkliche Qualität für Arbeiten im Bereich der Denkmalpflege hervor. Was macht den Betrieb so besonders?

Neues Wohnen in der Stadt
In vielen Städten wird Wohnraum händeringend gesucht, während Gewerbeobjekte leer stehen. Umnutzungen bieten sich geradezu an. Trockenbaukonstruktionen sind hierfür ideal. Schnelle Bauzeiten, geringes Gewicht und schlanke Wandquerschnitte überzeugen ebenso

Kopfschutz bei der Arbeit am Bau
Die Sicherheit am Arbeitsplatz ist ein wichtiges Thema, das niemals an Aktualität verliert. Denn jedes Jahr kommt es am Bau zu zahlreichen Arbeitsunfällen, weil Handwerker denKopfschutz vernachlässigen. Worauf Sie und Ihre Mitarbeiter achten sollten.

Pilze mit Potenzial
Mit einer neuen Wärmedämmung aus Pilzen hat der Student Johann Martin beim Ideenwettbewerb der Hochschule Ruhr West (HRW) den ersten Preis gewonnen. Ein Interview mit dem jungen Forscher über den langen Weg zur Marktreife des neuen Dämmstoffs namens Porofung.

Mobile Alleskönner
Bei vielen Hauseigentümern, Bauherren oder Mietern sind Solo-Selbstständige wegen der günstigen Preise beliebt. Ein Grund dafür, warum sich die Zusammensetzung der Marktteilnehmer in den vergangenen Jahren stark durchmischt hat. Traditionell ausgerichtete Familienunternehmen leiden unter diesem Strukturwandel.

InfoPlus - exklusiv für Abonnenten
- Wichtige Leitfäden und Richtlinien für die erfolgreiche Schimmelpilzsanierung.
- Worauf sich Chefs bei einer Betriebsprüfung vor allem einstellen sollten – ein Leitfaden.
InfoPlus 9/2016 Schimmelsanierung und Leitfaden „Betriebsprüfung“

 

mehr ...
28. Mai 2016

Heft 7-8_2016

ausbau + fassade 7-8/2016

Erscheinungstermin: 28. Juni 2016

Inhaltsverzeichnis hier als PDF herunterladen.

Hier ausbau + fassade abonnieren ...

Einzelheft für 11,50 Euro (zzgl. Mwst. und Versand) bestellen:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Inhalt u.a.: 

Extra: Energetische Gebäudesanierung

Spektrum und Möglichkeiten der energetischen Gebäudesanierung sind breit gefächert. In dieser Ausgabe zeigen wir Objekte mit WDVS-Aufdoppelungen und einen Kindergarten mit Innendämmung in Lehmbauweise. Ökologische und alternative Dämmstoffe gewinnen an Beliebtheit. Wir porträtieren einen Stuckateur, der hier aktiv in die Vermarktung geht, und werfen einen Blick auf ein Forschungsprojekt, bei dem Dämmputz aus nachwachsenden Rohstoffen entwickelt wird.

Hier klicken!

Die Beiträge unter anderem:

Artikel des Monats - ohne Anmeldung lesen: Ausgezeichnete Ausbildung
So jung und schon Preisträgerin beim Wettbewerb »Stuckateur des Jahres« – die 23-jährige DHBW-Studentin Isabell Rückle wusste die Jury mit ihrer hoch informativen und kreativ gestalteten Präsentation zum Thema Ausbildung zu überzeugen. Die gelernte Stuckateurin ist Mitarbeiterin der überregional bekannten Soyez GmbH.

Stuck, nicht nur fürs Museum
Hans Rich, Stuckateurmeister und Restaurator, hat jahrzehntelang Stuckelemente gesammelt und daraus das »Kleine Stuckmuseum« in Freiburg errichtet. Heute ist es eine Fundgrube
historischer Handwerkskunst – und ein Ratgeber für Handwerker in der Stuckbranche.

Der Preis macht den Gewinn
Viele Unternehmer stellen die Produktivität und die Kostenoptimierung in den Fokus ihrer betrieblichen Aktivitäten. Dabei spielt eigentlich der Preis für den Unternehmenserfolg die entscheidende Rolle.

Gemischtes Doppel im Vorteil
Der Trockenbau in Kombination mit LED-Beleuchtung bietet für den Stuckateur ein hochinteressantes Geschäftsfeld.

InfoPlus - exklusiv für Abonnenten
Arbeitsrecht: Mustertexte für Abmahnung und Kündigung
Hier anmelden ...

 

mehr ...

Zusatzinformationen

  • Fakten zum Brandschutz bei Dämmung und Fassaden
  • Erste Orientierungen für BIM-Interessierte
  • Kunstobjekte von Stuckateur Schweikle

Sie finden die Zusatzinformationen zu den Beiträgen in ausbau + fassade im Bereich InfoPlus

05. April 2016

Heft 4_2016

ausbau + fassade 4/2016

Erscheinungstermin: 29. März 2016

Inhaltsverzeichnis hier als PDF herunterladen.

Hier ausbau + fassade abonnieren ...

Einzelheft für 11,50 Euro (zzgl. Mwst. und Versand) bestellen:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Inhalt u.a.: 

Extra: Schall und Akustik

Verstehen, Raumatmosphäre und Lärmschutz – wir zeigen in drei Beispielen, wie die Lebensqualität in Räume verbesserte werden kann – in einer Arztpraxis, in einer Kantine oder in einem Wohn- und Geschäftshaus.

Alle Beiträge aus diesem EXTRA können Abonnenten exklusiv im Internet lesen.

Hier klicken!

Weitere Themen u.a.:

Projekt mit Zukunftspotenzial
Das Vorhaben war ambitioniert, umso erfreulicher waren die Resultate: mehrere Hoch- und Meisterschulen haben zusammen die Ergebnisse ihres Kooperationsprojektes unter dem Motto »Design trifft Funktion« auf der Messe Farbe, Ausbau + Fassade präsentiert.
Projekt mit Zukunftspotenzial

Wasseraufnahme von Mörteln
Beschädigungen an der Fassade können durch fehlerhaftes Material, unsachgemäße Verarbeitung und äußere Einflüsse hervorgerufen werden. Auch Nutzungsänderungen können Schäden verursachen. Dadurch entstehen Verfärbungen, Risse, Hohlstellen oder Zerstörungen. In diesem Beitrag stehen die Risse im Fokus.
Wasseraufnahme von Mörteln

Artikel des Monats - jetzt ohne Anmeldung online lesen:

Wohnen und Schaffen
Harry Luik ist Stuckateurmeister, Architekt und Gebäude - energieberater. Er hat unter dem Dach seines Neubaus sein Architekturbüro, sein Sachverständigenbüro und den Stuckateurbetrieb untergebracht – und er wohnt auch in dem »Haus Baukunst« – in dem er alle seine Talente und sein Fachwissen zur Anwendung bringen konnte.
Wohnen und Schaffen

Modell für fairen Wettbewerb
Die Herstellung eines fairen Wettbewerbs hat für die Bauinnung Regensburg Priorität. Aus diesem Grund entwickelte sie das sogenannte »Regensburger Modell« mit folgenden Zielen: der Bekämpfung von Schwarzarbeit und mehr Beitragsgerechtigkeit beim Sozialkassenverfahren.
Modell für fairen Wettbewerb

InfoPlus - Zusatzinformationen

Flüchtlinge ausbilden und beschäftigen
Weitere Informationen zur Ausbildung und Beschäftigung von Flüchtlingen für Handwerksbetriebe  - Exklusiv und kostenlos für Abonnenten:

Hier geht es zu InfoPlus

mehr ...
05. April 2016

Heft 5_2016

ausbau + fassade 5/2016

Erscheinungstermin: 1. Juni 2016

Inhaltsverzeichnis hier als PDF herunterladen.

Hier ausbau + fassade abonnieren ...

Einzelheft für 11,50 Euro (zzgl. Mwst. und Versand) bestellen:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Inhalt u.a.: 

Extra: Fasssden gestalten

Die Fassade gibt dem Haus das Gesicht – dabei gibt es so viele Möglichkeiten eine Fassade zu gestalten. Wir versammeln in diesem Extra viele Ideen:  von Meisterschülern und Architekturstudenten, Lichtgestaltung mit LED-Bändern und die Wirkung von Putzstrukturen und Farben.

Als Abonnent von ausbau + fassade lesen Sie die EXTRA-Beiträge exklusiv online:

Hier klicken!

 

Die Artikel des Monats - ohne Anmeldung lesen:

Gute Stimmung auf dem »Dämmgipfel«
Der Markt der energetischen Gebäudesanierung und seine Perspektiven standen im Mittelpunkt des »Dämmgipfels«, zu dem ausbau + fassade im April nach Würzburg einlud. Auf die Frage nach den Chancen und Perspektiven für das Fachhandwerk gaben die Referenten viele spannende Antworten. Dämmgipfel_Rückblick.pdf
 
Der Erste
Die Striebel GmbH ist der »Stuckateur des Jahres 2016«. Das Unternehmen aus dem schwäbischen Laupheim überzeugte die Jury durch ein großes Engagement für die Aus- und Weiterbildung und in der Marktbereitung. Ausbau_2016_05_Der Erste.pdf

 

Weitere Themen u.a.:

Die Herren der Eisen
Sie sind Stuckateurmeister, aber seit gut zwei Jahren vertreiben sie auch Spezialwerkzeuge für Holz- und Steinbildhauer und natürlich auch für Stuckateure und Restauratoren. Wolfgang Wüstenhagen und Sebastian Rees wollten nicht hin - nehmen, dass ein Traditionsunternehmen vom Markt verschwindet. Sie kauften es. Ausbau_2016_05_Die Herren der Eisen.pdf

Die Firma im Blick behalten
Die Geschäfte in den meisten Stuckateurbetrieben laufen gut. Damit sich daraus auch der gewünschte Gewinn ergibt, sollte der Chef die betrieblichen Kennzahlen laufend prüfen. Die wichtigsten Praxistipps. Ausbau_2016_05_Die Firma im Blick behalten.pdf

InfoPlus - exklusiv für Abonnenten

BWA: Schnelle Übersicht mit dem Controllingeport
Mit der betriebswirtschaftlichen Auswertung (BWA) erhalten Unternehmer einen laufenden Überblick darüber, wie sich ihr Betrieb entwickelt. Mit dem Controllingreport erhält der Unternehmer eine kompakte BWA. Link

 

mehr ...
19. Februar 2016

Heft 3_2016

ausbau + fassade 3/2016

Erscheinungstermin: 19. Februar 2016

Inhaltsverzeichnis hier als PDF herunterladen.

Hier ausbau + fassade abonnieren ...

Einzelheft für 11,50 Euro (zzgl. Mwst. und Versand) bestellen:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Inhalt u.a.: 

Extra: Fassade und Energie

Berichte aus der Forschung, Dämmung und Lüftung aus der Hand des Stuckateurs, energetische Sanierung: ökologisch und ästhetisch, Verputzen von Holzfaserplatten und mehr - ergänzt mit Zusatzinformationen exklusiv für Abonnenten.

Eine Auswahl der Beiträge:

Nachhaltig gekühlte Büroräume
Das neue Forschungs- und Demonstrationsgebäude des ZAE in Würzburg hat sich zum Ziel gesetzt, im Zusammenhang mit seinem Betrieb möglichst wenig graue Energie zu produzieren. Lieber bauen die Forscher auf nachhaltige Systeme wie die Kühlung der Büros durch Latentwärmespeicher in den Gipsplatten.

Allrounder für den Innenbereich
Kalkputz gibt Wänden ein modernes, dekoratives Aussehen und lässt sich auf die unterschiedlichsten Untergründe im Alt- wie Neubau aufbringen. Für ein optimales Ergebnis ist es wichtig, den Putzaufbau an die gegebenen Bedingungen anzupassen.

Alle Beiträge aus diesem EXTRA können Abonnenten exklusiv auch im Internet lesen.

Hier klicken!

Weitere Themen u.a.:

Ausbau-Bachelor: »Mit Herzblut dabei« - jetzt ohne Anmeldung online lesen:
Mit dem »Ausbau-Bachelor« startet eine neue Ausbildung im Stuckateurhandwerk. ausbau + fassade stellt Auszubildende und ihre Ausbilder vor. Dieses Mal: Niklas und Jürgen Kuhnert aus Soest.
»Mit Herzblut dabei«

Mehr als ein Schönheitsfehler
Beschädigungen an der Fassade können durch fehlerhaftes Material, unsachgemäße Verarbeitung und äußere Einflüsse hervorgerufen werden. Auch Nutzungsänderungen können Schäden verursachen. Dadurch entstehen Verfärbungen, Risse, Hohlstellen oder Zerstörungen. In diesem Beitrag stehen die Risse im Fokus.
Mehr als ein Schönheitsfehler

Wind und Wetter zum Trotz
Das Erstellen einer WDVS-Fassade in den Herbst-/Wintermonaten stellt für sich schon eine Herausforderung dar. Wenn das Gebäude mit den Dimensionen 28 x 45 x 17 Meter in einer Föhngegend im Alpenraum auch noch komplett eingehaust werden soll, nimmt der Faktor »Herausforderung« exponentiell zu. Die Liechtensteiner Gerüstexperten und WDVS-Spezialisten von der Roman Hermann AG meisterten diese Aufgabe.
Wind und Wetter zum Trotz

 

Artikel des Monats - jetzt ohne Anmeldung online lesen:

Qualität schafft Alleinstellung
Wer eine gewisse Einzigartigkeit besitzt, kann sich erfolgreicher positionieren. Und damit von anderen Marktteilnehmern absetzen. Das gilt nicht nur für große Unternehmen. Auch kleine, insbesondere qualitätsbewusste Handwerksbetriebe sollten so etwas wie ein Alleinstellungsmerkmal haben: eine Besonderheit, die sie vom Wettbewerb unterscheidet.
Qualität schafft Alleinstellung

 

InfoPlus - Zusatzinformationen

Frei zugänglich: Thema Ausbildung
Die Baugewerblichen Verbände in Düsseldorf haben 2015 drei Broschüren rund um das Thema Nachwuchssuche herausgegeben. Die Broschüren können dort bezogen werden. Bitte beachten Sie, dass Heft zu den „Tagen der Berufsfelderkundung“ sich nur auf das Bundesland Nordrhein-Westfalen bezieht. Die Broschüren im PDF-Download.

  • Exklusiv für Abonnenten
    Tabellen/Checklisten zur Beurteilung von Rissen
  • Personal: Mediation, Lehrlinge im Internet suchen und kostenlose Arbeitsverträge

Hier geht es zu InfoPlus - Zusatzinformationen 3/2016

mehr ...
28. Januar 2016

Heft 2_2016

ausbau + fassade 2/2016

Erscheinungstermin: 26. Januar 2016

Inhaltsverzeichnis hier als PDF herunterladen.

Hier ausbau + fassade abonnieren ...

Einzelheft für 11,50 Euro (zzgl. Mwst. und Versand) bestellen:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Inhalt u.a.: 

Extra: Fassade und Energie

Berichte aus der Forschung, Dämmung und Lüftung aus der Hand des Stuckateurs, energetische Sanierung: ökologisch und ästhetisch, Verputzen von Holzfaserplatten und mehr - ergänzt mit Zusatzinformationen exklusiv für Abonnenten.

Eine Auswahl der Beiträge:

Die Gebäudehülle – ein Spielfeld für Zukunftstechnologien
Die steigende Bautätigkeit in Regionen mit extremen Klimaverhältnissen sowie die Verknappung natürlicher Ressourcen verlangen nach intelligenten Lösungen im Bereich des energieeffizienten und nachhaltigen Bauens. Besonders die Gebäudehülle mit ihren vielfältigen Funktionen schafft ein Aufgabenfeld, das längst nicht mehr ohne hochqualifizierte Spezialisten auskommt.

Lüften mit der Fassade
Stuckateur Andreas Fuchs aus Wildberg bietet seinen Kunden mit der Dämmung auch den Einbau einer solaren Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung an. ausbau + fassade sprach mit ihm über dieses neue Geschäftsfeld.

Alle Beiträge aus diesem EXTRA können Abonnenten exklusiv auch im Internet lesen.

Hier klicken!

Weitere Themen u.a.:

Ausbau-Bachelor: »Guten Nachwuchs sichern« - jetzt ohne Anmeldung online lesen:
Im September 2015 startete die neue Ausbildung im Stuckateurhandwerk. ausbau + fassade stellt Ihnen Auszubildende und Ausbilder vor. Wir beginnen mit Lucas Hofele und Christian Striebel.
Ausbau_2016_02_Guten Nachwuchs sichern.pdf

Prävention gegen mikrobiellen Befall
Die Grundlage für das Wachstum mikrobiellen Befalls ist immer das Vorhanden - sein von Wasser. Je mehr und länger sich Wasser auf einer Oberfläche befindet, desto schneller und intensiver findet der Bewuchs statt. Dieses Wissen hilft bei der Vorbeugung gegen den mikrobiellen Befall.
Prävention gegen mikrobiellen Befall

Mehr Licht im Normen-Dschungel
Europa wächst zusammen, und das hat auch Auswirkungen auf die Regelwerke für Putz- und Stuckarbeiten: Immer mehr europäische Normen ersetzen die gewohnte DIN. Trotzdem wurden die deutschen Putzverarbeitungsnormen DIN 18 550 Teil 1 und Teil 2 erst kürzlich überarbeitet. Wo liegen die Unterschiede zwischen europäischen und nationalen Regelwerken, und welche Informationen findet man in welchem Text?
Mehr Licht im Normen-Dschungel

BIM – kein Buch mit sieben Siegeln
Der Begriff »BIM« ist seit einigen Jahren präsent in allen Bereichen des Bauens. Dennoch ist vielen nicht klar, was es mit der digitalen Gebäudedatenmodellierung auf sich hat, welche Potenziale – auch für Handwerksbetriebe – darin stecken und welche Schritte zum erfolgreichen Einsatz gegangen werden müssen.
BIM – kein Buch mit sieben Siegeln

Artikel des Monats - jetzt ohne Anmeldung online lesen:

Teamarbeit beginnt im Kopf
Teamfähigkeit gehört heute ganz selbstverständlich in jede Stellenanzeige. Doch wieso lohnt es sich gerade im Berufsleben, die Beziehungen innerhalb von Teams zu pflegen
und wie erreicht man eine gute Balance zwischen Einbindung und Eigenständigkeit?
Ausbau_2016_02_Teamarbeit beginnt im Kopf.pdf

InfoPlus - Exklusiv für Abonnenten

Checkliste Betriebsnachfolge
Sie wollen Ihr Unternehmen noch mit den bisherigen großzügigen Steuervorteilen unentgeltlich auf Ihren Sohn, Ihre Tochter oder einen anderen Nachfolger übertragen. Hinweise, wie Sie am besten vorgehen.
Hier geht es zu InfoPlus - Zusatzinformationen 2/2016

mehr ...
Nach oben ⇑

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr erfahren

X