01. Januar 2016

Preise für Planung und Praxis

Award_1 Ausbau und Fassade - Preise für Planung und Praxis

Die Gewinner beim ersten Knauf Award stehen fest. Insgesamt wurden 13 Objekte ausgezeichnet. Gekürt wurden die Preisträger in den Kategorien Energieeffizienz, Design, Bauphysik, Nachhaltigkeit und Sonderkonstruktion. In besonderer Weise überzeugen die Preisträger durch planerische und/oder handwerkliche Leistungen.

Der Knauf Award war von der Knauf Gruppe erstmalig ausgelobt worden, um das Bewusstsein für die Bedeutung des Zusammenspiels von Planung und Praxis in den Vordergrund zu rücken. Denn schließlich kann qualitätsvolles Bauen nur entstehen, wenn eine gleichermaßen kreative wie vorausschauende Planung auf handwerklich perfekte Umsetzung trifft. Gesucht waren deshalb zukunftsweisende Lösungen und Konzepte aktueller, mustergültig realisierter Bauaufgaben im Bereich Gebäudehülle und/oder Innenraum bei Neubauten, Sanierungen und Umnutzungen, die mit Knauf Systemen realisiert worden waren. Ausgelobt hatten den Knauf Award die Partnerunternehmen Knauf AMF, Knauf Aquapanel, Knauf Gips, Knauf Insulation, Knauf Integral und Knauf Riessler.
Insgesamt 115 Objekte waren eingereicht worden. Daraus wählte die Jury unter Vorsitz von Prof. Dietrich Fink die Preisträger aus. »Der Knauf Award verweist in die Zukunft: auf herausragende Lösungen, die heute schon durch innovative und effiziente Werkstoffe möglich sind«, erklärte der Jury-Vorsitzende. In diesem Sinne bilden die prämierten Siegerobjekte ein Spiegelbild der im Neubau wie beim Bauen im Bestand zu lösenden Bauaufgaben, mit denen Gebäude von heute bereits jetzt auf die Erfordernisse von morgen antworten müssen. Gefragt sind deshalb integrative Systemlösungen für die Gebäudehülle mit Wärmedämm-Verbundsystemen und Innendämmungen sowie für den Innenausbau mit Anforderungen an Schallschutz und Akustik, Brandschutz und ansprechende Raumgestaltung in Kombination mit Lichtführung und haustechnischer Versorgung.
Von der Vielfalt der Aufgabenstellungen zeugen die Preisträger des Knauf Award – von der Sanierung eines Kirchen­gebäudes in Hannover, über die Umwidmung eines Denkmals zum Studentenwohnheim in Greifswald oder der Erweiterung einer Schule bei Schwäbisch-Gmünd ebenso wie der Neubau eines repräsentativen Hochschulgebäudes in Karlsruhe, die außergewöhnliche Form einer Krankenhauskapelle in ­Ravensburg oder des spektakulären Hauses der Astronomie in Heidelberg bis hin zum schmucken Einfamilienhaus in Griesheim.
Wärmedämm-Verbundsysteme und Innendämmungen steigern hierbei die Energieeffizienz von Gebäuden. Trocken­bau-Systeme für Boden, Wand und Decke setzen modernes Raumdesign in Szene, sorgen für beste Werte bei Schallschutz, Brandschutz und Akustik und ermöglichen dank leichter Bauweise die Erweiterung und damit nachhaltige Nutzung von Bestandsgebäuden. Darüber hinaus erweist sich der Trockenbau selbst bei komplexen Anforderungen als ebenso rationelle wie wirtschaftliche Bauweise. Dieses breite Spektrum bildet der Knauf Award bei seiner Premiere mustergültig ab.
Die Preisverleihung fand im festlichen Rahmen am 11. Oktober im Würzburger Kulturspeicher statt. Die Preisgelder von 35000 Euro gingen an Architekten und Planer sowie ausführende Fachunternehmen.

Weitere Bilder der ausgezeichneten
Arbeiten und die Erläuterungen der Jury unter

@ www.knauf-award.de

Abbildungen: 1: Knauf/Benjamin Brückner; 2: Knauf/Roger Schwarz; 3: Knauf/Fabian Linden                          Ausgabe: 12/2013

  1. Award_1 Ausbau und Fassade - Preise für Planung und Praxis
  2. Award_2 Ausbau und Fassade - Preise für Planung und Praxis
  3. Award_3 Ausbau und Fassade - Preise für Planung und Praxis